Knabberzeug für Sportliche: die Fitness-Bitebox

BiteBox, Anbieter von gesundem Knabberzeug, hat jetzt auch Fitness-Snacks für vor und nach dem Sport im Programm. Wir haben sie in der Redaktion getestet.

Wer auf Eiweiß- oder andere Fitmacher-Shakes für Sportler nicht so steht, könnte sich für diese Art Doping begeistern: Knabberzeug aus natürlichen Zutaten. Hersteller BiteBox verwendet dafür nur Lebensmittel, die frei von Geschmacksverstärkern, Konservierungs- stoffen (z. B. Schwefel) und künstlichen Farbstoffen und nicht gentechnisch verändert sind.

Flacher Bauch am Schreibtisch

Die Pre-Workout-Box

Was ist drin? Die Box enthält vier verschiedene Knuspermischungen, darunter Crunchy Müsli, Nüsse, getrocknete Früchte, Parmesankräcker und Getreide-Haferkugeln. Nette Idee: Die Mixe haben Namen: Dauerbrenner, Lauffeuer, Crack this out!, Crunchy Crack.

Was bringt das vor dem Workout?

Das Quartett liefert reichlich Kohlenhydrate, und das ist der Stoff, den Muskeln brauchen. Die Mischungen sind außerdem fettarm.

Wie schmeckt es?

Einhelliges Urteil der Kolleginnen: Die Kräcker sind am besten, weniger gut kommt das Crunchy-Müsli an, überraschend lecker: die Haferkugeln.

Die Post-Workout-Box

Was ist drin? Dieses Quartett hört auf die Namen Pumperfutter, Kraftprotz, Tamasutra und Gigolo – schade, da fühlen sich Frauen kaum angesprochen. Die Mixe bestehen aus Sojabohnen, Erdnuss-, Kürbis- und Cashewkernen sowie Mandeln. Mal mit Curry, mal mit Tamarisoße gewürzt oder mit Kräutern. Alles geröstet und gesalzen.

Was bringt das nach dem Workout?

Ganz klar: Hier spielt Eiweiß die Hauptrolle, es steckt in Sojabohnen und Nüssen. Eiweiß unterstützt nach dem Workout den Muskelaufbau. Generell ist Eiweiß aus pflanzlichen Quellen nicht so hochwertig wie das aus tierischen (Ei, Milchprodukte), weil es nicht alle wichtigen Aminosäuren enthält, die der Körper benötigt. Einzig die Sojabohne kommt nah an das tierische Eiweiß heran - perfekt. Außerdem: Über den Schweiß gehen Mineralstoffe verloren, die ersetzt werden müssen. Nüsse sind da eine gute Quelle. Besonders wichtig für Sportler ist Natrium (Bestandteil von Kochsalz). Fehlt es, kann das Muskelkrämpfe oder Schwächezustände auslösen. Das Elektrolyt muss also spätestens nach dem Sport (oder auch zwischendurch) ersetzt werden. Deshalb geizen die Post-Workout-Snacks nicht mit Salz.

Wie schmeckt es?

Alle vier Mixe kamen beim Redaktionstest gleich gut an. Kein Wunder: Anders als das Quartett der Pre-Workout-Box ähneln sie sich - mag man eins, mag man auch die anderen. Und: Geröstet und gesalzen war schon immer sehr verführerisch, so dass man es sich auch mal abends vor der Glotze mit so einer Box gemütlich machen möchte. Aber lieber nicht zu oft, wegen der zum Teil erheblichen Salzmengen, denn Fernsehen bringt ja eher selten ins Schwitzen ...

Fazit: Richtig essen vor und nach dem Sport ist wichtig, vor allem wenn man schweißtreibend trainiert oder an Wettkämpfen teilnimmt. Dann müssen Muskeln auf den Punkt fit sein und später die Energiespeicher wieder aufgefüllt werden. So eine Knabberbox wirkt irgendwie auch professioneller als das Tütchen Studentenfutter, dessen Mischung für die meisten sportlichen Aktivitäten allerdings völlig reicht. Hoher Coolness-Faktor also, aber Punktabzug für die Verpackung: sehr viel Müll, wenn auch viel Pappe.

Was kosten die Boxen? 5,99 Euro pro Stück plus Versandkosten. Sie können sie hier bestellen.

Text: Susanne Gerlach

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.