Diese sieben Fitness-Trends wollen wir 2018 sofort nachmachen đŸ’ȘđŸŒ

Der Winterspeck hat sich an HĂŒfte und Bauch angesetzt? Dann runter von der Couch und ab zum Sport. Mit diesen sieben Trend-Sportarten startet ihr fit ins neue Jahr.

1. Dancing Cardio 

Bei Dancing Cardio, tanzt ihr zu eurem Lieblingslied eine ausgeklĂŒgelte Cardio-Einheit. Und: Ein zehnminĂŒtiges Training pro Tag reicht völlig aus. Einfacher geht es nicht!

2. Virtuelle Sportkurse

Statt im Fitnessstudio Kurse zu besuchen, machen wir sie virtuell zu Hause. Das spart nicht nur die Fahrt ins Studio, sondern ist auch die preisgĂŒnstige Alternative. Viele Fitnessstudios bieten nĂ€mlich Kurse fĂŒr einen kleinen Beitrag online an. UnterstĂŒtzend dazu: Tracking ArmbĂ€nder und Smartwatches, die genau aufzeichnen, wie schnell man war und wie viel man in der Zeit an Kalorien verloren hat.

Flacher Bauch und straffe Arme: "Fitteste Frau der Welt" verrÀt ihr Workout-Geheimnis

3. Boxen

Nicht nur Topmodels wie Gigi Hadid oder Kendall Jenner lieben anstrengendes, aber sehr effektives Box-Training. Das Beste: In nur 30 Minuten kann man bis zu 500 Kalorien vebrennen. Zudem wird die Kondition gesteigert und die Tiefenmuskulatur definiert. Also unbedingt 2018 ausprobieren.

4. Spaß und intensives Intervall-Ganzkörpertraining schließen sich nicht aus

Sogenanntes Hitt-Training (High Intensity Tactical Training) bieten moderne Fitnessclubs an. Zwischen 45-60 Minuten wird auf Laufband oder Fahrrad ein hartes Intervalltraining absolviert - beste Housemusik und ClubatmosphĂ€re inklusive. Die sorgen fĂŒr genug Antrieb und richtig gute Laune. Mehr Infos dazu unter Urbanheroes.com und Hycicle.de.

5. Aerial Yoga

Schwerelos in den Krieger - das beschreibt die neue Yoga-Art "Aerial Yoga" ziemlich gut. Bei dieser Yoga-Variante hĂ€ngen trapezförmige TĂŒcher an dicken Haken von der Decke. Damit werden dann spezielle Übungen gemacht, bei denen sonst die Schwerelosigkeit zum Problem werden könnte. Dank der TĂŒcher soll man sich mental fallen und hĂ€ngen lassen. Hört sich spannend an und wird dieses Jahr bestimmt in aller Munde sein. 

6. Outdoor Bootcamp

Alleine drinnen Übungen machen? Ist doch langweilig! Immer mehr Sportbegeisterte wollen an die frische Luft. Allerdings nicht allein: Sogenannte Outdoor Bootcamps werden in großen Stadtparks angeboten. Dort trifft sich eine Gruppe von 10-15 Leuten, die von einem Trainer eine Stunde lang durch den Park "gescheucht" wird. Aufgeben gibt es nicht, die Gruppendynamik motiviert zusĂ€tzlich.

7. Aqua Bouncing

Wer Probleme mit seinen Gelenken hat, fĂŒr den eignet sich Aqua Bouncing. Mitten im Schwimmbecken steht unter Wasser ein Trampolin, auf dem man eine Stunde auf- und abhĂŒpft. So werden Arme, Rumpf, Beine und RĂŒckenmuskulatur gleichermaßen beansprucht. ZusĂ€tzlich werden die Durchblutung und der Stoffwechsel angeregt. 

KaHe
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.