Wie die Geschwisterfolge das Gewicht beeinflusst

Eine Studie beweist: Die Geburts-Reihenfolge von Schwestern ist entscheidend für ihr Gewicht.

Älter = dicker

Schwestern sind sich nicht immer ähnlich, Mutter Natur hat da so ihre Launen. Auch in Größe und Gewicht können eklatante Unterschiede auftreten. Eine Studie der University of Auckland's Liggins Institute und einer Gruppe schwedischer Wissenschaftler hat jetzt ergeben, dass die erstgeborenen Schwestern oft diejenigen sind, die mehr Gewicht auf die Waage bringen.

Für die Studie wurden 13 400 weibliche Geschwisterpaare mehr als 18 Jahre lang untersucht. Ergebnis: Erstgeborene leiden zu 30 Prozent mehr an Übergewicht als ihre kleineren Schwestern. Außerdem neigen sie zu 40 Prozent mehr zu Fettleibigkeit als Zweitgeborene. Allerdings seien Erstgeborene laut der Studie in der Regel etwas größer als ihre Geschwister. Warum das so ist, können die Wissenschaftler leider bis jetzt noch nicht erklären.

Älteren Schwestern sei an dieser Stelle eine versöhnliche Studie ans Herz gelegt, die besagt: Menschen mit Schwestern sind optimistischer und ausgeglichener. Weitere spannende Ergebnisse aus der Geschwisterforschung lassen Erstgeborene punkten. Demnach liegt der Intelligenzquotient der Großen einen Punkt über dem der nachfolgenden Geschwister. Das erste Kind ist einer Studie zufolge ein wenig verantwortungsbewusster, gewissenhafter und dominanter und leide seltener unter Ängsten als seine Geschwister. Wen stören da noch ein paar Kilo mehr?

Text: Sabine Rodenbäck

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.