Dieses Foto zeigt, wie egal euer Körpergewicht wirklich ist

Ähnliche Fotos, großer Gewichtsunterschied - Bloggerin Kelsey Wells zeigt, warum man sich nicht wegen ein paar Kilo mehr oder weniger verrückt machen sollte.

Wieder ein paar Kilo mehr auf der Waage, und wieder meldet sich das schlechte Gewissen zu Wort - in der Situation waren wir alle schon mal. Jetzt zeigt ausgerechnet eine Fitness-Bloggerin, warum wir nicht zu fixiert auf unser Körpergewicht sein sollten. Auf Instagram veröffentlichte Online-Star Kelsey Wells dieses Foto von sich:

SCREW THE SCALE || I figured it was time for a friendly, yet firm reminder.🤗 YOU GUYS. PLEASEEEEEE STOP GETTING HUNG UP ON THE NUMBER ON THE STUPUD SCALE! PLEASE STOP THINKING YOUR WEIGHT EQUALS YOUR PROGRESS AND FOR THE LOVE OF EVERYTHING PLEASE STOP LETTING YOR WEIGHT HAVE ANY AFFECT WHATSOEVER ON YOUR SELF ESTEEM, like I used to. To any of you who are where I once was, please listen to me. I am 5' 7" and weigh 140 lbs. When I first started #bbg I was 8 weeks post partum and 145 lbs. I weighed 130 before getting pregnant, so based on nothing besides my own warped perception, I decided my "goal weight" should be 122 and to fit into my skinniest jeans. Well after a few months of BBG and breastfeeding, I HIT IT and I fit into those size 0 jeans. Well guess what? I HAVE GAINED 18 POUNDS SINCE THEN. EIGHT FREAKING TEEN. Also, I have gone up two pant sizes and as a matter of fact I ripped those skinny jeans wide open just the other week trying to pull them up over my knees.😂 My point?? According to my old self and flawed standards, I would be failing miserably. THANK GOODNESS I finally learned to start measuring my progress by things that matter -- strength, ability, endurance, health, and HAPPINESS. Take progress photos and videos. Record how many push-ups you can do, ect. And if you can, your BFP -- there is only a 5 lb difference between my starting and current weight, but my body composition has changed COMPLETELY. I have never had more muscle and less body fat than I do now. I have never been healthier than I am now. I have never been more comfortable in my own skin than I am now. And if I didn't say #screwthescale long ago, I would have gave up on my journey. So to the little teeny tiny voice in the back of my head that still said "😳wtf is this- not 140!?😭😩" last week when I stepped on the scale, I say SCREW. YOU. And I think you should probably say the same to your scale too. #byefelicia 👋🏼🚫⚖ . . #bbgprogress #transformationtuesday #fit #fitness #workout #fitmom #fitchick #fitfam #fitnesstransformation #beforeandafter #sweat #mysweatlife #girlswithmuscle #girlgains #strongnotskinny

A post shared by KELSEY WELLS (@kelseywells) on

Großer Gewichtsunterschied, gleiche Figur

Tatsächlich: Obwohl ihr Gewicht auf diesen Bildern um über 10 Kilo schwankt, ist der Unterschied minimal. Auf dem "zweitschwersten" Bild ganz rechts, sieht sie sogar besonders schlank und durchtrainiert aus.

Daher apelliert sie auch an ihre Fans, sich nicht total von ihrer Waage verrückt machen zu lassen:

"Pfeift auf die Waage!"

"Ich dachte, die Zeit ist reif für eine nette, aber strenge Erinnerung: LEUTE! HÖRT AUF, SO VIEL AUF DIE ZAHL AN DER BLÖDEN WAAGE ZU GEBEN! BITTE HÖRT AUF ZU DENKEN, DASS EUER GEWICHT MIT FORTSCHRITTEN GLEICHZUSETZEN IST, UND BEI ALLEM WAS HEILIG IST: HÖRT AUF, EUER SELBSTBEWUSSTSEIN VON EUREM GEWICHT ABHÄNGIG ZU MACHEN, so wie ich früher!

Wenn jemand von euch da ist, wo ich auch mal stand, bitte hört mir zu. Ich bin 1,70m groß und wiege etwa 64 Kilo. Als ich mit meinem Training anfing, hatte ich acht Wochen vorher mein Baby bekommen und wog rund 65 Kilogramm. Vor der Schwangerschaft wog ich 58 Kilo, also beschloss ich, nur aufgrund meiner gestörten Wahrnehmung, dass ich nicht mehr als 55 Kilo wiegen dürfte, um wieder in meine engsten Skinny Jeans zu passen. Nach ein paar Monaten von meinem Training und Baby-Stillen war ich da angekommen und passte in die Size-Zero-Jeans. Und jetzt ratet mal, was dann passiert ist: ICH HABE WIEDER 18 PFUND ZUGENOMMEN. ACHT-VERDAMMTE-ZEHN. Außerdem bin ich jetzt zwei Hosen-Konfektionsgrößen nach oben gerutscht, und habe die Skinny Jeans neulich beim Versuch, sie anzuziehen, kaputt gerissen.

Was ich damit sagen will? Wenn es nach meinen alten, völlig falschen Ansprüchen ginge, wäre ich jetzt die totale Versagerin. EIN GLÜCK, dass ich meine Entwicklung jetzt nach den Dingen ausrichte, die wirklich was zählen: Kraft, Ausdauer, Gesundheit und dem Gefühl, GLÜCKLICH zu sein. (...)

Ich war noch nie so gesund, wie jetzt. Ich habe mich noch nie so wohl gefühlt, wie jetzt. Und wenn ich nicht vor langer Zeit "Pfeif auf die Waage" gesagt hätte, hätte ich schon vor langer Zeit aufgegeben. "

Was sagen Zahlen schon aus?

Besser hätten wir es auch nicht sagen können: Es ist tatsächlich piepegal, wie sehr die Anzeige auf der Waage nach oben oder unten schwankt. Wenn ihr euch wohlfühlt und gesund und glücklich seid, hat keine blöde Kilogramm-Angabe der Welt, euch ein schlechtes Gewissen einzureden!

heh

Themen in diesem Artikel

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Mode- & Beauty-Newsletter

    Beauty-Newsletter

    Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

    Brigitte-Newsletter

    Brigitte-Newsletter

    Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Drei Fotos, drei Gewichts-Angaben
    Dieses Foto zeigt, wie egal euer Körpergewicht wirklich ist

    Ähnliche Fotos, großer Gewichtsunterschied - Bloggerin Kelsey Wells zeigt, warum man sich nicht wegen ein paar Kilo mehr oder weniger verrückt machen sollte.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden