Leichte Laufschuhe - wenig Gewicht, viel Halt

Das Beste aus zwei Welten verbinden diese neuen Laufschuhe: viel Halt und wenig Gewicht. Drei leichte Modelle im Vergleich.

Der Speedform Apollo der amerikanischen Firma Under armour - bislang vor allem für Sport-BHs und Kompressionstrümpfe bekannt - ist papierleicht und mit seiner nahlosen Verarbeitung so bequem, dass man ihn kaum an den Füßen merkt. Wegen des sehr leichten Materials eher nichts für längere Joggingrunden durch Wald und Wiese bei durchwachsenem Wetter, aber gut fürs ambitionierte Tempotraining auf der Tartanbahn - oder zum einfach so anziehen, denn gut aussehen tut er auch (ca. 115 Euro).

Der Ultra Race 4.0 von Zoot ist mit 238 Gramm sehr leicht und vor allem für längere Distanzen geeignet. Er dämpft gut, allerdings zu Lasten der Stabilität. Drainage-Öffnungen in der Sohle lassen Nässe nach unten abfließen, innen sind die Schuhe ohne Nähte verarbeitet. Besonderes Merkmal: Der Ultra Race 4.0 kommt ohne Schnürsenkel aus. Er lässt sich ganz einfach über ein Rädchen auf- und zudrehen. Das ist praktisch, allerdings drückt der Stoff auf dem Spann. Insgesamt fällt der Schuh sehr klein aus - mindestens eine Nummer größer bestellen (ca. 150 Euro).

Gerade mal 165 Gramm wiegt der Cloud des Schweizer Herstellers On. Neu ist die Sohlentechnologie: Die Schlingenkonstruktion der Cloudtec-Sohle dämpft prima und ist trotzdem sehr flexibel. Damit lassen sich im Rennen noch ein paar Sekunden rausholen. Auch praktisch: Die Schnürsenkel passen sich dem Fuß ohne lästiges Binden an (ca. 130 Euro).

Daniela Stohn

Wer hier schreibt:

Daniela Stohn
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.