VG-Wort Pixel

Fitnessstudio-Tipps: So finden Sie das beste

Fitnessstudio-Tipps: So finden Sie das beste
© istock/Thinkstock
Jeder zehnte Deutsche geht ins Fitnessstudio - doch ist es auch ein gutes? Ein aktueller Vergleich der Stiftung Warentest zeigt Qualitätsunterschiede auf. Mit diesen Tipps finden Sie das richtige Studio.

Neues Jahr, neue Motivation: Im Januar pilgern Sportwillige in Scharen ins Fitnessstudio, um ihrem Körper und ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun. Das ist zwar löblich, sollte aber auch gut durchdacht sein - denn bei den diversen Studioketten gibt es zum Teil erhebliche Qualitätsunterschiede, wie eine aktueller Vergleich der Stiftung Warentest zeigt.

Insgesamt sieben Fitness-Anbieter hat die Verbraucherorganisation unter die Lupe genommen, darunter drei Premium-Studios mit Beiträgen von rund 600 Euro pro Jahr und vier Discount-Angebote ab rund 260 Euro Jahresbeitrag. 35 geschulte Tester haben in fünf Städten trainiert und pro Studio je fünf Einheiten absolviert. Sie alle haben sich als Fitnessstudio-Anfänger vorgestellt - Gesundheitscheck, Fitnesstest, Probetraining und individueller Trainingsplan sollten also im Idealfall Teil der Einführung sein.

Höhere Beiträge = bessere Betreuung

Die Ergebnisse sind wenig überraschend: Billiganbieter schneiden schlechter ab als teure Studios. Die Testsieger "Injoy" und "Kieser Training" bekommen für ihre Einführung die Note "gut", Discounter wie "Easyfitness, "McFit", "Clever Fit" und "Easy Sports Fitness" erhalten nur ein "Befriedigend". Der Zweitplatzierte "Fitness First" schneidet in dieser Kategorie ebenfalls mit "gut" ab.

Ähnlich sieht es bei der Verfügbarkeit und der Fachkompetenz der Trainer aus. Bei drei von vier Discount-Studios reicht es gerade mal für ein "Ausreichend". Laut Stiftung Warentest waren die Trainer dort häufig mit anderen Arbeiten - etwa dem Reinigen von Geräten - beschäftigt. Zudem reagierte kaum ein Trainer angemessen auf die Tester, die nach dem Training vorgaben, unter Schwindel- und Taubheitsgefühlen zu leiden. Immerhin: Ausstattung und Trainingsbedingungen bewerten die Tester bei allen Studios mit "gut". Es gibt genügend Geräte, Umkleideräume und Duschen. Saunen, Schwimmbecken oder Kurse gehören allerdings nur bei den Premium-Anbietern zum Standard.

Fazit: Vergleichen lohnt sich - und Geld ausgeben auch, denn Qualität kostet. Gerade Anfänger brauchen ein Angebot, das auf ihre Bedürfnisse und Trainingsziele zugeschnitten ist. Den ausführlichen Bericht der Stiftung Warentest bekommen Sie für 2,50 Euro hier.

Worauf Sie bei der Wahl Ihres Fitnessstudios achten sollten


Mehr zum Thema