Besser Fahrrad fahren: Zehn schlaue Tipps

Sind Helme in Skater-Optik auch fürs Biken geeignet? Und wie komme ich bei schlechtem Wetter trocken ins Büro? Zehn Tipps rund ums Fahrrad.

Ihr Fahrrad ist älter als zehn Jahre?

Gunnar Fehlau, Autor mehrerer Ratgeber zum Thema Fahrradfahren, rät, nicht mehr viel Geld in Reparaturen zu stecken. Sein Tipp: "Gönnen Sie sich eine Probefahrt auf einem neuen Fahrrad". Bei der Ausstattung der Räder hat sich in den letzten Jahren viel getan. Nabendynamo, LED-Beleuchtung, pannensichere Reifen, bessere Ergonomie - oft lohnt es sich, über einen Neukauf nachzudenken. Ihr Fahrrad ist noch nicht so alt und Sie wollen Reifen, Licht oder Bremsen selbst reparieren? Lesen Sie hier, wie es geht.

Ihr Fahrrad fährt nicht mehr so rund, wie es sollte?

"Spätestens nach fünf Jahren sollten Sie die Reifen wechseln", rät Fahrradexperte Gunnar Fehlau. Die Faustformel gilt unabhängig davon, wie oft das Fahrrad gefahren wurde. Wichtig: Die Reifen regelmäßig - etwa einmal im Monat - maximal aufpumpen. Dann rollt das Fahrrad am leichtesten und ist vor Achtern und Platten am besten geschützt. So geht's: Auf jedem Reifen ist der Maximaldruck in Bar oder PSI (US-Einheit für Druck) angegeben. Den Reifen mit einer guten Standluftpumpe mit Luftdruckanzeiger (Manometer) maximal aufpumpen, Probe fahren und bei Bedarf noch etwas Luft ablassen. Kann man nicht einfach mit der Hand fühlen, ob der Reifen ausreichend aufgepumpt ist? Davon rät Fahrradexperte Fehlau ab - zu ungenau. Sein Tipp für alle, die weder Standpumpe noch Luftdruckanzeiger zur Hand haben: Im nächsten Fahrradgeschäft die Reifen aufpumpen.

Lassen Sie sich Ihr Fahrrad nicht klauen!

Um Dieben das Leben schwer zu machen, das Fahrrad möglichst nur in belebten Ecken und nicht über Nacht abstellen sowie an einem festen Gegenstand anschließen. Tipp: Diebe haben sich oft auf einen Schlosstyp spezialisiert. Sichern Sie teure Fahrräder am besten mit zwei verschiedenen Schlössern. Wenn Ihr Schlüsselbund mit dem Ihres Hausmeisters locker mithalten kann, weil Sie Schlüssel für die Fahrradschlösser der ganzen Familie dabei haben: Der Hersteller Abus bietet gegen Aufpreis gleichschließende Schlösser an. Dann können Sie mit einem Schlüssel auch das Fahrradschloss von Partner und Kindern öffnen.

Das Fahrrad hätte dringend mal wieder eine Reinigung nötig?

Halb so schlimm - solange Sie die Finger vom Hochdruckreiniger (Dampfstrahler) lassen. "Der kann Ihre Lager kaputt machen", warnt Fahrradexperte Gunnar Fehlau. Zum Putzen reicht Wasser mit einem Schuss Spülmittel (oder einem speziellen Fahrrad-Reinigungsmittel), ein alter Lappen und eine ausgediente Zahnbürste. Nach dem Putzen den Dreck vorsichtig mit dem Gartenschlauch abgiesen. Ist das Fahrrad trocken, die Kette ölen und blanke Flächen wie den Lenker mit Fahrrad-Pflegemittel einsprühen, damit nichts rostet. Vorsicht, die Bremsen dürfen nichts vom Pflegemitteln abbekommen.

City-Fahrradhelme liegen im Trend

... zumindest wenn sie glattflächig geschlossen sind und bis in den Nacken reichen. Diese neuen Fahrradhelme (etwa von Casco, Bell oder Nutcase) sind Skater- und Snowboardhelmen nachempfunden. Sie sehen cool aus, fühlen sich aber leider nicht so an. Stiftung Warentest hat in einem Test festgestellt, dass die geschlossenen City-Fahrradhelme durchweg zu wenig belüftet sind - vor allem für sportliche Fahrer, die beim Radeln auch mal ins Schwitzen kommen. Die Alternative: Entweder auf einen Helm mit Belüftungsschlitzen zurückgreifen (z.B. auf den Testsieger Casco Activ-TC), oder...

... entspannt mit einem E-Bike durch die Stadt flitzen

E-Bikes sind grau und hässlich? Dann haben Sie die modernen Modelle noch nicht gesehen, wie den Straßenfeger von Electrolyte oder das E-Bike vom Star-Architekten Hadi Teherani (Foto). Wir haben diese und andere E-Bikes für Sie getestet.

Ärgerlich, wenn man mit Jeans Fahrrad fährt und einen Regenschauer abbekommt.

Vor allem, wenn man gerade auf dem Weg ins Büro ist. Die Hose klebt unangenehm am Oberschenkel und es dauert lange, bis sie wieder trocken ist. Das geht auch anders: Mit einer wasser- und schmutzabweisenden Jeans speziell für Fahrradfahrer.

Nicht immer ist Fahrradfahren angenehm

Mindestens zwei von drei Radfahrern leiden unter Beschwerden in der Lenden- und Halswirbelsäule und im Schulter-Nackenbereich. Schuld ist oft unsere einseitige Haltung im Alltag. Die Muskulatur im Rumpf und in den Schultern ist häufig zu wenig trainiert. Durch das viele Sitzen kommt es zu Fehlhaltungen wie Hohlkreuz, Rundrücken und nach vorne geschobenem Hals. Beschwerden, die sich auf dem Fahrrad noch verstärken. Das hilft: Gezielt Muskeln kräftigen, zum Beispiel mit diesem Rückentraining (dauert nur 10 bis 20 Minuten). Generell gilt: Je aufrechter die Sitzposition, desto geringer die Belastung für Wirbelsäule, Schulter- und Handgelenke.

Wo wir gerade beim Zusatztraining sind

Auch regelmäßiges Stretching schützt vor Beschwerden. Dieses Programm können Sie kostenlos herunterladen und ausdrucken. Das Besondere: Wir sagen Ihnen, welche Übungen Sie speziell für Fahrradfahrer wichtig sind.

Ein Frauensattel muss auf jeden Fall breiter sein als ein Herrensattel?

Irrtum. Entscheidend ist der Abstand zwischen den Sitzknochen - und der ist bei Frauen sehr unterschiedlich. Lassen Sie im Fachhandel den Abstand zwischen den Sitzknochen bestimmen. Das bieten zum Beispiel Händler an, die die Marken SQlab, Specialized oder Globe im Programm haben.

Text: Monika Herbst

Wer hier schreibt:

Monika Herbst
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.