Stehen - aber richtig!

Richtig stehen ist gar nicht so einfach. Aber gerade diese Fertigkeit ist eine der wichtigsten Grundlagen für ein Leben ohne Rückenbeschwerden. Auch viele Übungen, die mit der Floskel "Stellen Sie sich gerade hin ..." beginnen, können nicht funktionieren, wenn Sie bereits bei dieser Basisanweisung scheitern. Darum also hier das Wichtigste für die korrekte Stehhaltung.

Diese Übung absolvieren Sie am besten vor einem größeren Spiegel. Ist keiner vorhanden, bitten Sie eine weitere Person, Sie auf Haltungsfehler aufmerksam zu machen.

Video: Lockern Sie Ihren Rücken!
  • Brust heben! Das Brustbein wird ein wenig nach vorne geschoben und angehoben. (Sieht auch erheblich besser aus!)
  • Nicht hängen lassen! Achten Sie darauf, nicht in sich zusammenzusinken - Richten Sie sich auf!
  • Kein Hohlkreuz! Schieben Sie das Becken etwas noch hinten.
  • Kopfhaltung! Achten Sie darauf, den Kopf nicht nach vorne oder hinten zu schieben.
  • Gleichmäßige Last! Die Füße stehen leicht auswärts gedreht hüftbreit auseinander und sind gleichmäßig belastet. Nicht auf dem Vorderfuß oder Rückfuß stehen! Nicht die Innen- oder Außenkanten belasten!
  • Arme locker! Wohin mit Schultern und Armen? Überlassen Sie das der Schwerkraft: einfach fallenlassen!
  • Würde genau seitlich neben Ihnen ein Lot gefällt, schnitte es von oben nach unten folgende Körperteile: Ohr, Schulter, Hüftgelenk, Kniegelenk, oberes Sprunggelenk
  • Würde das Lot genau in der Mitte hinter Ihnen gefällt, schnitte es bei korrekter Stehhaltung folgende Körperteile: Hinterkopf, Brustwirbelsäule, Mitte zwischen den Pobacken, Mitte zwischen Ober- und Unterschenkeln

Um ein noch besseres Gefühl für den richtigen Stand zu bekommen, machen Sie nun diese kleinen Übung:

Wippen Sie einige Male von den Zehen auf die Hacken und wieder zurück. Pendeln Sie sich auf einen sicheren Stand ein. Achten Sie darauf, dabei kein Hohlkreuz zu machen und die Schultern nicht vor- oder zurückzuschieben.

Grundsätzlich gilt: Stehen ist dem Sitzen immer vorzuziehen. Wann immer Sie eine Tätigkeit auch im Stehen ausüben können, tun Sie es! Die statische Belastung der Wirbelsäule ist beim Stehen erheblich geringer als im Sitzen. Nicht ohne Grund erlebt das Stehpult in unseren Tagen eine Wiedergeburt. Einige progressive Möbelhersteller bieten mittlerweile sogar Steh-Computerarbeitsplätze an!

Tragen Sie keine zu engen Schuhe oder zu hohe Absätze, und meiden Sie unbequeme Kleidung!

Dieser Tipp stammt von der Krankengymnastin Franziska Weber aus dem PhysioZentrum München.

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.