Woran erkenne ich einen guten Sport-BH?

Beim Sport ist ein gut sitzender BH mindestens so wichtig wie die richtigen Schuhe. Worauf muss ich beim Sport-BH achten?

Wozu brauche ich überhaupt einen Sport-BH?

Zugegeben, viele "Must-haves" und Trends der Sportbekleidungsindustrie sind verzichtbar. Aber ein gut sitzender Sport-BH ist tatsächlich so wichtig wie passende Laufschuhe, denn das Bindegewebe der Brust braucht beim Sport Unterstützung, da es sonst erschlafft. Das gilt auch für Frauen mit kleinem Busen, denn beim Laufen oder Hüpfen bewegt sich die Brust mit jedem Schritt einige Zentimeter auf und ab. Das kann auf Dauer schmerzhaft werden. Ein guter Sport-BH kann die Eigenbewegung um 70 bis 80 Prozent verringern. Zudem beugt er insbesondere bei Frauen mit großem Busen Verspannungen im Schulter- und Rückenbereich vor.

Die 2 größten Yoga-Fehler

Worin unterscheidet sich ein Sport-BH von einem klassischen BH?

Eva Büsel, Produktmanagerin bei Odlo, hat die neuen Sport-BH-Modelle mitentwickelt. Je nach Brustgröße und Trainingsintensität geben sie unterschiedlich starken Halt.

Normale BHs haben in der Regel einen Bügel im Körbchen und sind mit Spitze, Knöpfen oder Rüschen verziert. Durch die Reibung beim Sport kann das die Haut reizen. Der Bügel kann sich zudem durch den Stoff bohren und die Haut verletzen. "Die Materialien, die in der Lingerie verwendet werden, transportieren Feuchtigkeit in der Regel nicht so gut nach außen und haben eine lange Rücktrocknungszeit", erklärt Eva Büsel, Produktmanagerin beim Schweizer Sportbekleidungshersteller Odlo. "Ein Baumwoll-BH bleibt ewig nass - da kann man sich schnell erkälten."

Auch der Aufbau des BHs unterscheidet sich: "Lingerie-BHs sind darauf ausgelegt, möglichst sexy auszusehen. Daher sind die Träger schmal und nicht gepolstert. Auch die Seiten sind recht schmal und nach hinten auslaufend. Das sieht zwar schön aus, ist aber beim Sport nicht optimal", so Büsel.

Der Grund: Der Druck von der Seite liefert die meiste Unterstützung - und die kann nur eine gewisse Breite bieten. Schmale Träger geben kaum Halt und schneiden bei Bewegung auch schnell ein. Insbesondere gepolsterte BHs sind beim Sport unangenehm zu tragen, denn die Pads sind nicht perforiert und saugen sich mit Schweiß voll.

Woran erkenne ich einen guten Sport-BH?

Für Eva Büsel ist das Gummiband unter der Brust eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale. "Das Unterbrustband sollte einen guten Rücksprung haben, also nach dem Dehnen zurück in seine Ausgangsform gehen. Billiganbieter sparen oft daran, dann leiert es schnell aus."

Das Material, möglichst schnell trocknende Funktionsfaser, sollte außerdem so wenig Nähte wie möglich haben. Zwischen den Brüsten ist ein Netzeinsatz (Meshgewebe) von Vorteil, denn damit gelangt die Feuchtigkeit leichter nach außen.

Auch die Träger sind ein wichtiger Bestandteil des Sport-BHs. Insbesondere Frauen mit einem großen Busen sollten auf verstellbare Träger achten, da sich die Brustgröße im Monatszyklus etwas verändert.

Ein hochwertiger Sport-BH ist meist teurer als ein klassischer BH, denn die Verarbeitung ist aufwändiger und das Material robuster. Dafür sorgt er für ein angenehmes Tragegefühl beim Sport.

Wann sitzt ein Sport-BH richtig?

Ein Sport-BH muss stramm sitzen, ohne einzuengen. Am Ausschnitt sollte sich keine Erhöhung abzeichnen und im Körbchen sollte sich keine überschüssige Luft befinden. Der BH sollte die Brust etwas unterhalb der Schulterblätter stützen. Da viele Frauen eine falsche BH-Größe tragen - sowohl im Alltag als auch beim Sport -, sollte man sich die Zeit nehmen, sich in einem Fachgeschäft beraten und vermessen zu lassen.

Entscheidend sind jedoch nicht die Maße allein, sondern vor allem das Tragegefühl. Einen Sport-BH sollte man deswegen immer vor dem Kauf anprobieren, darin hüpfen, die Arme nach oben strecken und sich bücken (dabei darf das Unterbrustband nicht verrutschen).

Auch beim Schnitt gibt es kein richtig oder falsch, denn neben Brust- und Körbchengröße und Brustumfang spielen für den Sitz des BHs auch Faktoren wie die Höhe des Brustansatzes, die Schulterbreite, die Form der Brust- und Rückenmuskeln und der Halsumfang eine Rolle.

Wenn wir zu- oder abnehmen, wächst bzw. schrumpft die Brust übrigens mit. Ändert sich unser Gewicht um mehrere Kilogramm, sollten wir auch unsere BH-Größe anpassen.

Wie pflege ich meinen Sport-BH?

Ein Sport-BH sollte nach jedem Tragen gewaschen werden, denn Schweiß, Deo, Parfüm oder Cremes dringen sonst tief ins Gewebe ein und verkleben die Funktionsfasern. Je nach Hersteller werden sie bei 30 bis 60 Grad in der Waschmaschine - am besten in einem Wäschenetz - gereinigt.

Nicole Wehr

Wer hier schreibt:

Nicole Wehr
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.