Pole Dance: 6 Gründe für Fitness von der Stange

Pole Dance ist der Hit! Denn der Tanz an der Stange fördert nicht nur das Selbstbewusstsein und die eigene Fitness. Sechs Gründe für das Workout.

Ihr wolltet schon immer mal so sexy und verrucht tanzen, und dabei so athletisch aussehen, wie die Schweißerin Alexandra „Alex“ Owens in „Flashdance“? Kein Problem mit dem angesagten Fitness-Trend Pole Dance! Der Tanz an der Stange hat längst sein Schmuddelimage abgelegt und sich zum anspruchsvollen Ganzkörper-Workout etabliert. 6 Gründe, warum ihr dieses Trend-Workout ausprobieren solltet.

Samba-Workout: Power und Leidenschaft

1. Pole Dance kann jeder!

Mädels, holt eure High Heels raus, die Hotpants und das Tanktop - jetzt wird an der Stange getanzt! Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr dick, dünn, alt oder jung seid. Mehr Schwung und Spaß im Leben sind Grund genug.

Spezielle Kenntnisse braucht ihr für Pole Dancing nicht. Die wichtigsten Bewegungen lernt ihr nach und nach in einem angeleiteten Kurs.

Bei Rücken- oder Gelenkproblemen sollte jedoch der Arzt klären, ob sich das Training eignet.

2. Pole Dance: Das "4-in-1-Workout"

Wahnsinn! Pole Dancing kombiniert Yoga, Pilates, TRX und Intervalltraining in einem Training. Dadurch wird die eigene Kraft, Ausdauer und Flexibilität in einer hohen Intensität trainiert.

3. Es ist effektiv und macht Spaß!

Das Trend-Workout bietet mehr als 300 verschiedene Figuren, die mit dem eigenen Körpergewicht trainiert werden. Besonders die Arm-, Schulter-, Bauch-, Rücken-, Gesäß- und Beinmuskulatur wird dabei beansprucht. Der große Unterschied zu vergleichbaren funktionalen Trainings wie TRX oder Freeletics: Ihr habt mit Pole Dance viel mehr Spaß!

4. Mit Schwung zur Traumfigur?!

Der Workout-Mix aus Cardio- und Krafttraining verbrennt bis zu 800 Kalorien und mehr pro Stunde. Da sehen ungeliebte Fettpölsterchen ganz schön alt aus!

5. Flexibel bleiben - auch im Bett

Wer keine Lust auf ein stickiges Studio hat und die vielen Moves bereits kennt, kann sich eine Pole Dance-Stange kaufen und zu Hause an seiner Kraft und Flexibilität weiterarbeiten - am besten vor dem Liebsten. Das heizt gleich noch dem Liebesleben ein. Versprochen!

6. Mehr Selbstbewusstsein durch neues Körpergefühl

Ein paar Kilos weniger und sexy aussehen ist ja schön und gut. Aber was nützt uns das, wenn wir die Ausstrahlung und das Selbstbewusstsein nicht haben, uns zu zeigen?

Pole Dance lehrt euch, euren Körper kontrolliert mit Kraft und Flexibilität zu bewegen. Nur so schafft ihr die Figuren an der Stange. Das schafft ein ganz neues Körpergefühl. Und wenn ihr euch besser spürt, habt ihr auch mehr Bewusstsein für euch selbst. Wer war "Alex" aus "Flashdance" nochmal?

KG
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.