Aqua-Fitness trainiert den gesamten Körper

Wenig Aufwand, viel Erfolg: Beim Aqua-Fitness ist der ganze Körper im Einsatz. Unsere Übungen machen fit, frisch - und Spaß. Also nichts wie rein ins Schwimmbecken!

Flutspringerin - aktiviert den Kreislauf

Lucy Lässig fängt gerade erst an:

Ich stehe in brusttiefem Wasser, die Beine in Schrittstellung, die Hände seitlich eingestützt. Ich mache meinen Oberkörper ganz lang, ziehe den Bauchnabel nach innen und beginne, auf der Stelle in Schrittstellung zu springen und dabei jeweils die Beine zu wechseln. Also: Ich springe hoch, setze im Sprung das hintere Bein nach vorn und das vordere nach hinten, dann lande ich wieder. Dabei variiere ich die Schrittlänge - mal kurz und schnell, mal länger und langsam. Das mache ich etwa 2-3 Minuten.

Conny Coach ist schon ziemlich fit:

Als Fortgeschrittene mache ich die Bewegung wie Lucy, strecke aber meine Arme nach unten, die Handflächen nach vorn. Beim Springen bewege ich die Arme gestreckt und gegengleich zu den Beinen durch das Wasser. Die Schultern ziehe ich dabei nach außen unten. Das mache ich etwa 2-3 Minuten.

Das bringt's: Bein- und Armmuskeln werden gestrafft, der Kreislauf wird aktiviert.

Gewusst wie: Mein Oberkörper bleibt aufrecht, in leichter Vorneigung. Mit den Füßen lande ich weich am Boden und gebe in den Knien etwas nach.

Wellenbrecherin - trainiert die schrägen Bauchmuskeln

Lucy Lässig fängt gerade erst an:

Ich stehe in einer weiten Grätsche, die Füße zeigen nach außen, die leicht gebeugten Knie Richtung Fußspitzen. Jetzt drehe ich den Oberkörper sanft um die eigene Achse und bewege beide Arme kraftvoll in die gleiche Richtung mit durch das Wasser. Ich versuche, mit beiden Füßen fest am Boden zu bleiben und das Becken nicht mitzubewegen. Das mache ich 20 Mal je Seite.

Conny Coach ist schon ziemlich fit:

Als Fortgeschrittene mache ich die Übung ähnlich wie Lucy, beginne jedoch in der Schlussstellung und hüpfe während der Bewegung auf der Stelle. Becken und Oberkörper bewege ich gegeneinander: Knie und Becken gehen nach links, Oberkörper und Arme gleichzeitig nach rechts. Das mache ich 20 Mal je Seite.

Das bringt's: Mobilisiert die Wirbelsäule und kräftigt die schrägen Bauchmuskeln.

Gewusst wie: Ich hebe den Brustkorb und ziehe die Wirbelsäule in die Länge.

Armschwingerin - strafft die Oberarme

Lucy Lässig fängt gerade erst an:

Ich stehe aufrecht auf beiden Beinen. Meine Arme strecke ich seitlich auf Schulterhöhe aus, sodass sie noch unter Wasser sind. Die Hände sind gestreckt, die Finger geschlossen. Jetzt hebe ich ein Bein, bewege die gestreckten Arme nach unten und führe die Hände unter dem Oberschenkel zusammen. Wenn ich das Bein wieder abstelle, öffne ich die Arme zur Seite. Das mache ich 20 Mal je Seite.

Conny Coach ist schon ziemlich fit:

Als Fortgeschrittene mache ich die Übung wie Lucy, aber mit beiden Beinen gleichzeitig. Dazu drücke ich mich mit den Füßen vom Boden ab, ziehe beide Oberschenkel schnell nach oben und führe die Hände darunter zusammen. Dann komme ich in die Ausgangsposition zurück. Das mache ich 20 Mal je Seite.

Das bringt's: Festigt Arme, Schultern und Oberschenkel sowie die gerade Bauchmuskulatur.

Gewusst wie: Ich hebe den Brustkorb und ziehe die Schulter nach außen unten.

Wassertänzerin - macht schöne Beine

Lucy Lässig fängt gerade erst an:

Ich stehe mit dem Rücken an der Wand und halte mich am Beckenrand fest. Dann hebe ich das rechte Bein etwa im 90-Grad-Winkel an und führe es von einer zur anderen Seite. Wenn ich das Knie weit nach rechts bringe, bleibt das Becken stabil. Während ich das Knie über das Standbein nach links führe, dreht das Becken mit. Seitenwechsel. Das mache ich 20 Mal je Seite.

Conny Coach ist schon ziemlich fit:

Als Fortgeschrittene mache ich die Bewegung wie Lucy, strecke jedoch das hochgezogene Bein, ziehe den Fuß zum Körper und führe das Bein gestreckt nach rechts bzw. links außen. Das mache ich 20 Mal je Seite.

Das bringt's: Kräftigt und dehnt die Innen- und Außenseite der Beine und aktiviert die schräge Bauchmuskulatur.

Gewusst wie: Der Rücken bleibt möglichst während der ganzen Übung an der Wand. Das Standbein ist gestreckt, das Knie zeigt Richtung Fußspitze.

Seegang - festigt Bauch und Rücken

Lucy Lässig fängt gerade erst an:

Ich stehe aufrecht, etwa eine Armlänge vom Beckenrand entfernt, und halte mich mit beiden Händen fest. Arme und Schultern sind im Wasser (dafür eventuell etwas in die Knie gehen). Jetzt beuge ich die Ellenbogen und ziehe meinen Oberkörper mit den Armen an die Wand. Dann strecke ich die Arme wieder und drücke mich nach hinten weg. Das mache ich 20 Mal.

Conny Coach ist schon ziemlich fit:

Als Fortgeschrittene mache ich die Übung wie Lucy, allerdings mit jeweils nur einem Arm. Dann wechsle ich die Seite. Das mache ich 20 Mal je Seite.

Das bringt's: Strafft die Oberarme, stärkt Rücken- und Bauchmuskeln.

Gewusst wie: Ich bleibe von Kopf bis Fuß stabil und ziehe den Bauchnabel nach innen. Becken und Brustkorb zeigen frontal zur Wand. Die Füße bleiben am Boden.

Konzept und Text: Petra Otto Illustrationen: Gesa Sander Ein Artikel aus BRIGITTE Balance
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.