Diese Übungen solltest du meiden, wenn du abnehmen möchtest

Wer abnehmen möchte, muss Sport machen und sich gesund ernähren. Richtig? Nicht ganz! Tatsächlich gibt es einige Übungen, die du besser von deinem Trainingsplan streichen solltest.

Es gibt keinen Zweifel, dass Sport immer eine gute Wahl ist, um ein paar Kilos loszuwerden. Einige Übungen sind beim Abnehmen jedoch nicht ganz so geeignet. Der Grund: Sie sind entweder schlecht für deine Gelenke, eine Verschwendung der Zeit oder schlicht und ergreifend unwirksam. Diese sechs Übungen solltest du im Zweifel besser meiden!

Video 1: Anspannen der Bauch- und Beckenbodenmuskulatur

1. Crunches

Crunches sind eine tolle Alternative zu Sit-ups, da sie wesentlich schonender und ungefährlicher auszuführen sind. Trotzdem soll die Sixpack-Übung nicht die beste Wahl sein, um Kilos zu verlieren. Warum das so ist? Fitnesstrainer Stephan Box erklärt im Gespräch mit "Prevention.com": "Sixpack-Übungen sind zwecklos, bis der Körperfettanteil so niedrig ist, dass die Bauchmuskeln auch hervorblitzen." Core-Training ist zwar wichtig, besser sind jedoch Ganzkörperübungen, die deine Körpermitte stabilisieren. Hier geht’s zum Video "Core-Workout".

2. Sit-ups

Sit-ups trainieren wie Crunches deine Bauchmuskulatur. Diese bleibt jedoch so lange verborgen, bis du dein Gesamtgewicht und dein Körperfett im Allgemeinen reduzierst. Und das schaffst du nicht, indem dein Hauptaugenmerk auf den Bauchmuskeln liegt. Generell ist bei Sit-ups Vorsicht geboten, denn auf Dauer kann diese Übung die Wirbelsäule belasten und die Bandscheiben schädigen. Insbesondere dann, wenn man ein paar Extra-Kilos mit sich rumschleppt.

3. Gewichte heben

"Wenn jemand wirklich abnehmen möchte, sollte er sich zunächst die Übungen vornehmen, die auf die größten Muskelgruppen abzielen", erklärt der Fitnesstrainer. Das bedeutet, dass eine Übung, die nur Bizeps oder Trizeps mithilfe von Gewichten trainiert, eine reine Zeitverschwendung im Fitnessstudio ist. Wie wäre es stattdessen mit einem allgemeinen Oberarmtraining für feste Arme ?

4. Planks

Planks gelten als tolle Übung, um die Körpermitte zu stärken. Wer jedoch nicht die Kraft hat, sich auf den Armen zu halten, lässt automatisch das Becken sinken. Insbesondere bei den Menschen, die viel Gewicht um die Körpermitte haben, besteht die Gefahr, zu sehr ins Hohlkreuz zu kippen. Und das ist wiederum schädlich für Körper und Haltung.

5. HIIT

Das hochintensive Intervalltraining – kurz HIIT – wird hierzulande immer beliebter. Es setzt auf kurze, anstrengende Übungssequenzen, bei denen schnell Fett verbrannt wird. Bevor du dich diesem anstrengenden Wechsel aus Qual und aktiven Pausen aussetzt, solltest du erstmal auf ein Cardio-Training setzen. Das versorgt dich mit der nötigen Power für ein Intervalltraining.

6. Seilspringen

Ja, Seilspringen soll die effektivste Sportart sein, um Körperfett zu verlieren. Wer ein wenig mehr auf den Rippen hat, sollte es jedoch lieber etwas ruhiger angehen – und Sprünge generell vermeiden: den Gelenken zuliebe. Besser sind Fitnessübungen wie Step-ups oder Marching ("Marschieren").

jg
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.