VG-Wort Pixel

Stimmt das? Expertin warnt: Frauen sollen keinen Kaffee auf nüchternen Magen trinken!

Frauen trinken gemeinsam Kaffee und führen lachend ein Gespräch
Wenn es nach dem Tipp der Ernährungstherapeutin geht, sollten diese Frauen besser schon gegessen haben.
© Rawpixel.com / Adobe Stock
Eine Ernährungstherapeutin rät Frauen über die sozialen Medien, Kaffee nie mehr auf leeren Magen zu trinken. Das könne laut ihrer Aussage ein Hormonungleichgewicht auslösen. Ist da was dran?

Morgens ist die Kaffeemaschine für viele Menschen die erste und wichtigste Anlaufstelle. Denn ohne eine gehörige Portion Koffein haben schließlich einige von uns das Gefühl, dass sie für den Rest des Tages nicht in Fahrt kommen. Doch laut der Ernährungstherapeutin Olivia Hedlund sollten gerade Frauen das besser lassen, jedenfalls auf nüchternen Magen: "Iss etwas Kleines vor dem ersten Kaffee, und ich verspreche dir, es macht einen Unterschied, wenn du mit hormonellem Ungleichgewicht oder sogar Darmproblemen zu kämpfen hast", rät sie auf TikTok. Aber stimmt diese Aussage überhaupt? 

Kaffee sorgt laut Hedlund für Stress

Das Kaffee säurehaltig ist und den Darm reizen kann, ist den meisten durchaus bewusst. Wem das zu heftig wird, der:die trinkt sein morgendliches Wachmachergetränk oft mit Milch oder Zucker. Doch laut Hedlund hat Kaffee noch eine weitere entscheidende Wirkung auf unseren Körper: "Kaffee ist nicht nur säurehaltig und damit am Morgen schlecht für unseren Magen, sondern sorgt auch für eine Stressreaktion unseres Körpers", erklärt sie in ihrem TikTok-Video. Das sorge dafür, dass das Steroidhormon Cortisol ausgeschüttet werde, das uns normalerweise in stressigen Situationen zur Hilfe eilt. Das Stresshormon ist für uns überlebenswichtig, aber nicht unbedingt am morgendlichen Kaffeetisch.

Der Behauptung von Hedlund stimmt der Allgemeinmediziner Dr. Christoph Specht teilweise zu. Gegenüber RTL erklärt er, dass Kaffee sich auf das sympathische Nervensystem auswirke. Dieses reguliere auch die Aktionsfähigkeit bei Stress, beispielsweise durch eine erhöhte Herzfrequenz und sorge dafür, dass wir schneller auf eine hohe Belastung (oder im Urinstinkt verankert: einen Angriff) reagieren können. Der genaue Effekt, den Kaffee auf den Körper einer Person habe, lasse sich allerdings nicht verallgemeinern, so der Allgemeinarzt, da jeder Körper unterschiedlich reagiere.

Kaffee könne bei Frauen für ein Hormonungleichgewicht sorgen

Dass Kaffee "die Hormone durcheinanderbringt", wie Hedlund auf TikTok aussagt, könne der Allgemeinarzt Dr. Specht nur in Teilen bestätigen: "Was man dazu sagen kann, ist, dass es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Koffein und Hormonen – vor allem Östrogen – zu geben scheint." Der Zusammenhang sei aber komplizierter, als er im Video dargestellt wird. Specht verweist daher im RTL-Interview auf eine Studie mit 260 Probandinnen aus dem Jahr 2012, die gezeigt habe, dass Koffein sich zwar auf den Östrogen-Haushalt auswirken könne, der Einfluss jedoch „klinisch nicht relevant“ sei und somit keine Auswirkungen auf wichtige Funktionen habe, so Specht. Ein Einfluss sei also messbar, allerdings nicht mit nachweisbaren Folgen für den Körper.

Kann Kaffee Akne auslösen?

Laut Olivia Hedlund habe die Umstellung von morgendlichem Kaffee auf nüchternen Magen zu einem geregelteren Konsum bei ihr selbst eine Änderung bewirkt: "Ich habe früher mehrere Tassen Kaffee auf leeren Magen getrunken und mich dadurch gefühlt, als könnte ich alles schaffen, aber oft hormonelle Akne gehabt und mich gewundert warum", so die Ernährungstherapeutin. Seit sie das nicht mehr tue, sei das Problem besser geworden.

Dafür gäbe es aber keine wissenschaftlichen Belege, so Allgemeinarzt Dr. Christoph Specht gegenüber RTL: Testosteron könne zwar Pickel auslösen, Östrogen aber eher nicht. Kaffee müsse bei Frauen zu einem Überangebot an Testosteron führen, damit diese Aussage bestehen könne. Der Konsum müsste demnach Auswirkungen auf den Östrogen-Spiegel der Frau haben und ein Ungleichgewicht auslösen, um zu Akne führen zu können.

Generell wird das Thema Akne in der Forschung oft aufgegriffen. Im Zusammenhang mit Kaffee wurde aber bisher meist der Fokus auf die Zusätze Milch oder Zucker gesetzt, die einen Effekt haben können. Doch allgemein gesprochen kann Akne eine Menge verschiedener Ursachen haben, die jede Person für sich selbst am besten mit einem Facharzt durchgehen kann. Ein Ernährungstagebuch kann in einem ersten Schritt dabei helfen, mögliche Akneauslöser zu finden. Genutzte Kosmetikartikel, die eventuell die Haut reizen, können ebenfalls notiert werden.

Kaffee sei unangenehm für den Magen-Darm-Trakt

Verschwinden Darmprobleme wirklich, nur weil Kaffee auf leeren Magen vermieden wird? Auch diese Aussage könne nicht so verallgemeinert werden, so Dr. Specht im Interview. Stattdessen rät er, den Effekt auf den eigenen Körper auszutesten. Denn: Jeder Mensch reagiert anders auf das Getränk. Manche werden zittrig und können lange Zeit nicht schlafen, wenn das Koffein zu spät getrunken wird, andere haben einen sensiblen Magen und manche Personen haben einfach gar keine Probleme beim Genießen von Kaffee. Wer aber morgens einen Kaffee auf leeren Magen trinke und im Laufe des Vormittags gesundheitliche Probleme bekomme, der könne für sich ausprobieren, ob ein Verzicht oder vorher etwas zu essen einen Unterschied mache, so der Allgemeinarzt.

Verwendete Quelle: RTL.de, zentrum-der-gesundheit.de

lkl Brigitte

Mehr zum Thema