Antibiotika und Milch – verträgt sich das?

Um die Einnahme von Antibiotika reihen sich eine Menge Mythen. Aber eine Frage stellt sich immer wieder: Antibiotika und Milch – verträgt sich das?

Antibiotika und Milch: Das ist bei der Einnahme zu beachten

Klären wir zunächst die Eingangsfrage: Vertragen sich Antibiotika mit Milch? Die Antwort lautet: Ja und Nein. Häufig liest und hört man, man solle die Finger von Milch und Milchprodukten während der Einnahme von Antibiotika lassen, da diese sonst wirkungslos werden. Grundsätzlich empfiehlt es sich für jede Tablette, zur Einnahme ein großes Glas Leitungswasser zu nehmen. Bei den meisten Antibiotika ist gegen Milch aber auch nichts einzuwenden.

Doch bei Tetracyclinen und Gyrasehemmern ist es tatsächlich so, dass Milchprodukte diese Substanzen wirkungslos machen. Hintergrund ist, dass sich das in der Milch enthaltende Kalzium mit dem Wirkstoff zu großen und festen Molekülkugeln verbindet. Diese sind so stabil, dass sie nicht mehr die Darmwand passieren und in der Leber verstoffwechselt werden können. Sie werden die Kalzium-Wirkstoff-Kugeln ausgeschieden, ohne, dass der Wirkstoff seine Wirkung entfalten konnte.

Deshalb sollte man bei diesen Antibiotika mindestens zwei Stunden vor und nach der Einnahme keine Milch und Milchprodukte zu sich nehmen. Damit du weißt, um welches Antibiotikum es sich bei deinem verschriebenen handelt, lohnt sich entweder die Nachfrage beim Arzt oder ein Blick auf den Beipackzettel.

So erkennst du dein Antibiotikum

Tetracycline sind hochwirksame Medikamente und werden häufig bei Harnwegsinfektionen wie einer Blasen- oder Nierenentzündung verschrieben, sowie bei Bronchitis oder einer Lungenentzündung. In manchen Fallen kann der Arzt auch bei Akne, Magen-Darm-Problemen oder Augeninfektionen Tetracycline verordnen. Zu den Tetracycline gehören:

  • Tetracyclin
  • Doxycyclin
  • Minocyclin
  • Chlortetracyclin
  • Oxytetracyclin

Gyrasehemmer, die heute auch als Chinolone bekannt sind, staffeln sich in vier Generationen:

  • Die erste Generation wird bei unkomplizierten Erkrankungen verschrieben (z.B. Infektion der Harnwege)
  • Die zweite Generation bei etwas komplizierteren Infektionen (z.B. schwere Entzündung im Harntrakt) 
  • Die dritte bei schweren Erkrankungen wie einer Lungenentzündung
  • Die vierte Generation hat das größte Wirkungsspektrum und wird dann verschrieben, wenn anaerobe Bakterien für die Infektion verantwortlich sind

Wenn du also bei einer der beschriebenen Krankheiten ein Antibiotikum verschrieben bekommen hast, handelt es sich bei den Arzneien meistens um Tetracycline oder Gyrasehemmer.

Mythen um Medikamente

Nutzen wir die Gelegenheit und räumen auch mit dem einen oder anderen Mythos auf.

  • Antibiotika helfen bei Grippe: Grippe und Erkältungen sind Virusinfektionen, bei denen Antibiotika nichts bewirken können, sondern nur bei Infektionen durch Bakterien. Ein Arzt würde auch gar keine Antibiotika in solchen Fällen verschreiben. Nimmt man dennoch ein Antibiotikum ein, können weitere Beschwerden, wie Durchfall auftreten.
  • Antibiotika machen die Pille wirkungslos: Die Wirkung der Pille wird durch die Einnahme des Antibiotikums auf jeden Fall geschwächt. Die Darmflora kann durch die Antibiotika nicht so viele Hormone aufnehmen, daher ist ein Schutz nicht gewährleistet. Grundsätzlich kommt es häufig zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Dies sollte mit einem Arzt abgeklärt werden. Und wie verträgt sich eigentlich die Pille und Kaffee?
  • Wenn man sich gut fühlt, kann man Antibiotika absetzen: Das sollte man nicht tun. Auch wenn man sich topfit fühlt, sollte man die Antibiotika durchnehmen. Sie bekämpfen schnell und wirksam Bakterien und Keime, die einen krank machen. Doch bis diese vollständig abgetötet sind, dauert es seine Weile. Bei einer vorzeitigen Absetzung der Medikamente können überlebende Bakterien eine neue Infektion auslösen.

Bei einer Blasenentzündung hilft manchmal nur Antibiotikum. Welche Hausmittel ihr davor ausprobieren solltet, erfahrt ihr hier: Was tun bei Blasenentzündung?

Videotipp: Die Gefahr bei Antibiotikum 

Dieses Phänomen breitet sich rasant in Deutschland aus und Ärzte sind besorgt!
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.