Das sind die Auslöser für eine belegte Zunge

Belag auf der Zunge hat wohl jeder von uns schon mal gehabt. Wann er harmlos ist und wann du besser zum Arzt gehst, erfährst du hier.

Belegte Zunge: Einführung

Zungenbelag ist grundsätzlich erstmal nichts Außergewöhnliches. Er bildet sich häufig im Verlauf des Tages durch Nahrung oder Bakterien. Das ist jedoch unbedenklich für deine Gesundheit. Mit einer regelmäßigen Mundhygiene und auch dem Kauen der Nahrung geht der Belag auf der Zunge wieder weg.

Wenn der Belag auf der Zunge jedoch tagelang im Mund verbleibt, deutet das auf eine Erkrankung hin, die du vom Arzt untersuchen lassen solltest. Welcher Zungenbelag welche Ursachen mit sich bringt, verraten wir dir jetzt.

Belegte Zunge: Häufige Ursachen

  • Schlechte Mundhygiene
  • Fieber, Grippe
  • Infektionen wie Scharlach (rote Himbeerzunge), Typhus oder Diphtherie
  • Nahrung (vor alle weiche, flüssige Nahrung)
  • Starker Genuss von Kaffee, Alkohol, Milch oder Tee
  • Pilzerkrankung (Mundsoor) im Mund und auf der Zunge
  • Magen-Darm-Infekt

Belegte Zunge: Zungenbelag

Zungenbelag kann sich auf völlig unterschiedliche Weise zeigen. Häufig ist er harmlos und tritt beispielsweise aufgrund von bestimmter Nahrung oder dem Genuss von Zigaretten, Kaffee oder Rotwein auf, die die Zunge in unterschiedlicher Farbe einfärben können.

Weißer Belag:

Weißer Belag auf der Zunge ist weit verbreitet und oft Folge von Nahrungsresten oder abgestorbenen Zellen. Auch bei Erkältungen folgt oft eine belegte Zunge als eines der Symptome. Verdauungsprobleme können ebenfalls eine der Ursachen für Zungenbelag darstellen.

Es kann sich jedoch auch um Krankheiten handeln wie Typhus, Lichen ruber planus oder Leukoplakie. Bei Eisenmangel dagegen wirkt die Zunge eher blass.

Gelber Belag:

Der gelbe Belag auf der Zunge ist glücklicherweise meistens harmlos. Als Ursachen kommen folgende Gründe in Frage:

  • Nikotin durch das Rauchen färbt die Zunge
  • Mundhygiene ist nicht gut
  • Ernährung
  • Magenschleimhautentzündung oder Pilzinfektion (Mundsoor)
  • Syphilis oder Diphterie

Schwarzer/Brauner Belag:

  • Der schwarze Belag ist oft das Resultat einer Ernährung mit färbenden Lebensmitteln, beispielsweise Kaffee oder Tabak. Auch eine regelmäßige Verwendung von Mundwasser oder die Einnahme von Medikamenten können den Belag auslösen.
  • Ebenfalls möglich ist eine Veränderung der Fadenpapillen. Diese verlängern sich dabei und wirken wie schwarze, feine Haare auf der Zunge. Durch Essensreste und Bakterien kann der schwarze Effekt noch weiter verstärkt werden.
  • Ein brauner Belag auf der Zunge kann auch aufgrund von Darmerkrankungen oder Probleme mit den Nieren entstehen.

Roter Belag:

Bei rotem Belag auf der Zunge sprechen wir auch von der sogenannten Himbeerzunge. Ursache ist häufig eine Scharlach-Erkrankung. Die rote Zunge kommt meist erst dann zum Tragen, wenn sich ein vorher bereits vorhandener Belag gelöst hat.

Belegte Zunge: Zungenbrennen

Insbesondere bei Frauen kann der Belag auf der Zunge vom sogenannten Zungenbrennen kommen. Dabei ist vor allem der vordere Abschnitt der Zunge betroffen. Ursachen für Zungenbrennen können neben Infektionen, Allergien oder Medikamenten auch Stress und psychische Probleme, aber auch Zahnprobleme darstellen. Ob das Brennen, das oft von einem Zungenbelag begleitet wird, nur gelegentlich oder dauerhaft auftritt, ist individuell verschieden.

Belegte Zunge: Besuch beim Arzt

Wenn du kein Fieber, Zungenbrennen oder andere Krankheiten verspürst, brauchst du aufgrund von Belag auf der Zunge nicht sofort zum Arzt gehen. Warte zunächst ein paar Tage ab und versuche dir mit den empfohlenen Hausmitteln zu helfen.

Wenn du dann doch zum Arzt gehst, sind die Symptome der Zunge meist in Verbindung mit anderen Krankheiten zu sehen, zum Beispiel Halsschmerzen oder Fieber. Der Arzt wird einen Abstrich vom Zungenbelag entnehmen und somit die Ursachen der Erkrankung identifizieren. Wenn der Zungenbelag seine Ursachen im Mund hat, ist auch der Zahnarzt für weitere Behandlungen eine Option.

Belegte Zunge: Hausmittel

  • Salz: Salz ist ein effektives Hausmittel bei Belag auf der Zunge. Mische einen Teelöffel Salz in einem Glas mit lauwarmem Wasser auf. Dann spülst du das Salzpeeling im Mund für kurze Zeit durch, ohne es jedoch zu schlucken.
  • Öl: Olivenöl entfernt Bakterien und ist damit sinnvoll bei Zungenbelag. Nimm ein wenig von dem Öl in den Mund und lasse es für etwa 10 Minuten wirken. Danach den Mund mit Wasser ausspülen. Öl hilft übrigens bei Mundgeruch, Zungenbelag und auch bei Zahnbelag.
  • Backpulver: Nimm einen halben Teelöffel Backpulver in ein Glas mit lauwarmem Wasser und spüle den Mund damit aus. Backpulver neutralisiert Säuren. Im Anschluss den Mund mit Wasser ausspülen.

Wie ein Leben ohne Milz oder ein Leben ohne Gallenblase aussieht, erfährst du hier. Außerdem schildern wir die Richtlinien bei einer TCM Ernährung.

Wenn du dich mit anderen über deine Symptome austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Videotipp: 7 Tipps zu gesunder Ernährung

Obstauslage im Supermarkt

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.