VG-Wort Pixel

Zahnhygiene Gewusst? Darum ist es besser, wenn wir nach dem Zähneputzen nicht den Mund ausspülen

Die meisten von uns spülen sich den Mund nach dem Zähneputzen mit Wasser aus - doch das sollten wir besser nicht tun. 
Mehr
Nach dem Zähneputzen den Mund mit Wasser auszuspülen, gibt uns ein erfrischendes Gefühl. Doch genau das sollen wir nicht machen - denn es macht eure Zahnreinigung sofort weniger effektiv.

Gefühlt machen das fast alle von uns so: Nach dem Zähneputzen werden die Zähne ordentlich mit Wasser ausgespült, denn kaum jemand will gerne noch Reste von Zahnpasta im Mund behalten. Und überhaupt wurde das ja vielen von uns früher mal genau so von einem Zahnarzt oder in der Grundschule gesagt: Putzen, mit Wasser nachspülen, fertig. Wenn ihr allerdings eure Zähne optimal pflegen wollt, solltet das aber lieber nicht so machen. 

Nicht ausspülen: So bleiben eure Zähne länger gesund

Zahnmediziner:innen raten inzwischen nämlich davon ab, die Zahnpasta mit Wasser auszuspülen, denn das bremst die Stärkung von Zahnschmelz aus und kurbelt auch prompt wieder das Wachstum von Bakterien im Mundraum an. Warum dies so ist, erfahrt ihr in unserem Video. 

Verwendete Quellen: focus.de, ndr.de

Brigitte

Mehr zum Thema