Bitterer Geschmack im Mund: Wie werde ich ihn los?

Bitterer Geschmack im Mund ist meistens harmlos, kann aber sehr unangenehm sein. Wir zeigen dir mögliche Ursachen und was du dagegen tun kannst.

Bitterer Geschmack im Mund: Einführung

Wir Menschen gehen ja gerne mal gleich vom Schlimmsten aus. Wenn du einen bitteren Geschmack im Mund verspürst, solltest du erstmal ganz entspannt bleiben. Auch wenn sich im Mund bzw. auf der Zunge ein Brennen bemerkbar macht oder dein Mund sich sehr trocken anfühlt, so hat das nur in wenigen Fällen mit einer wirklichen Erkrankung zu tun.

Oftmals ist es nur eine Reaktion im Mund auf die konsumierten Lebensmittel. Bei Nüssen und Kernen kann zum Beispiel ein bitterer Geschmack auf der Zunge entstehen, der auch manchmal erst Tage danach auftreten wird. Doch nach einigen Tagen sollte sich dein Empfinden wieder normalisieren. Kommt es jedoch nicht zu einer Verbesserung, ist ein Besuch beim Arzt auf jeden Fall zu empfehlen.

Bitterer Geschmack im Mund: Bei schwangeren Frauen

Die Hormonausschüttung in der Schwangerschaft kann sich auch auf den Geschmack auswirken. Viele Frauen nehmen einen bitteren Geschmack im Mund wahr. Dieser verfliegt jedoch meistens auch schon während der Schwangerschaft oder allerspätestens nach der Geburt.

Bitterer Geschmack im Mund: Krankheiten

  • Die Xerostomie, eine Trockenheit im Mund, entsteht durch die Abnahme der Speichelproduktion. Ursachen können eingenommene Medikamente oder auch Krankheiten, wie die Sinus Infektion oder eine einfache Erkältung, sein.
  • Generell lässt die Speichelproduktion mit zunehmendem Alter nach. Auch kann regelmäßiger Konsum von Zigaretten und anderen Tabakwaren oder eine Autoimmunerkrankung die Trockenheit im Mund und auf der Zunge verursachen.

Bitterer Geschmack im Mund: Hausmittel

  • Den bitteren Geschmack wirst du oft schon durch ausreichend Wasser und frische Bonbons los. Eine gute Alternative sind auch bestimmte Tees, beispielsweise Melisse oder Salbei. Auch Mundspülungen verschaffen Abhilfe gegen den bitteren Geschmack.
  • Da ein Grund für den bitteren Geschmack oft auch eine trockene Zunge ist, kannst du dir auch mit Lebensmitteln helfen, die mehr Speichelfluss produzieren, beispielsweise Obst wie Trauben oder Orangen.
  • Zuckerfreier Kaugummi fördert ebenfalls den Speichelfluss im Mund, zudem solltest du Wert auf eine gute Zahnhygiene legen, da die Zähne auch oft ein Grund für den Geschmack sein können.
  • Auf saure Lebensmittel solltest du vorerst verzichten. Vor allem würzige und fettige Lebensmittel sowie Alkohol und Zigaretten wirken sich nicht positiv auf den bitteren Geschmack aus.
  • Wenn du das bittere Gefühl trotzdem nicht wegbekommst und die Ursachen völlig unklar sind, solltest du auf jeden Fall einen Arzt konsultieren.

Bitterer Geschmack im Mund: Behandlung

  • Wie ein Arzt konkret vorgeht, hängt natürlich ganz von den Ursachen ab und ist von Fall zu Fall verschieden.
  • Wenn der Geschmack in Zusammenhang mit einer Erkrankung steht, wird der Arzt versuchen, bestimmte Medikamente zu vermeiden bzw. einzusetzen.
  • Wenn die Zähne als mögliche Ursache in Betracht kommen, kann auch eine Weiterleitung an einen Zahnarzt Sinn ergeben.

Was ein Leben ohne Milz oder ein Leben ohne Gallenblase bedeutet, erfährst du hier. Zudem geben wir dir Tipps für eine cholesterinarme Ernährung.

Wenn du dich mit anderen über deine Gesundheit austauschen möchtest, schau mal auf unserer BRIGITTE Community vorbei.

Videotipp: Glutenfreie Ernährung

Glutenallergie

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.