Brustkrebs-Symptome: Typische Warnzeichen

Die häufigsten Brustkrebs-Symptome sind fühlbare Knoten oder Verhärtungen in der Brust. Doch es gibt noch mehr Warnzeichen – diese Symptome solltest du kennen!

Die häufigsten Brustkrebs-Symptome auf einen Blick

Wer an Brustkrebs-Symptome denkt, hat als erstes vermutlich vor allem tastbare Knoten im Kopf. Aber es gibt noch deutlich mehr Anzeichen für ein Mammakarzinom, die Frauen kennen sollten. 

Diese Symptome einer Brustkrebs- Erkrankung solltest du kennen

Achte für eine mögliche Entdeckung von Brustkrebs vor allem auf folgende Symptome:

  • Neue Knoten oder Verhärtungen der Brust oder der Achselhöhle
  • Veränderung der Größe oder Form der Brust 
  • Absonderungen der Brustwarze (klar, trüb oder blutig)
  • Veränderungen der Haut (z. B. Entzündungen, Dellen, Rötungen oder Schuppung)
  • Einziehen der Brusthaut oder -warze
  • Vergrößerte Lymphknoten in der Achselhöhle (meist als Schwellung erkennbar)
  • Unterschiedliche Brustbewegung, wenn man die Arme hebt

Schmerzen treten im Frühstadium bei Brustkrebs eher nicht auf. Hat der Krebs aber gestreut, sind also Metastasen im Körper, kann es zu Schmerzen kommen.

Du hast Brustkrebs-Symptome? Bitte bleibe ruhig!

Wer eines oder mehrere dieser Symptome bei sich feststellt, sollte sie unverzüglich von einem Arzt kontrollieren lassen. Allerdings ist es unklug, sofort davon auszugehen, dass man Brustkrebs hat und panisch zu werden – es gibt auch diverse eher harmlose Ursachen für Auffälligkeiten, beispielsweise Zysten, ein gutartiger Tumor oder verdichtetes Bindegewebe. Geschwollene Lymphknoten deuten häufig auch auf einen Infekt hin. Ob es tatsächlich Brustkrebs ist, kann nur der Arzt feststellen – und über eine entsprechende Therapie entscheiden.

Früherkennung kann bei Brustkrebs Leben retten

Eine frühzeitige Diagnose von Brustkrebs kann die Heilungschancen drastisch erhöhen. Neben den Untersuchungen der Brust beim Frauenarzt – die allen Frauen ab 30 einmal im Jahr von der Krankenkasse bezahlt wird – sollte jede Frau monatlich selbst ihre Brust abtasten. Frauen vor den Wechseljahren machen das am besten eine Woche nach dem Einsetzen der Regel: In diesem Zeitraum ist das Brustgewebe besonders weich und Veränderungen können leichter ertastet werden.

Du möchtest dich über das Thema Brustkrebs informieren und dich mit Betroffenen austauschen? Dann schau doch mal in unsere Community!

Videotipp: Brustkrebs-Phänomen: Linkshänderinnen deutlich häufiger betroffen!

Linkshänderinnen haben ein höheres Brustrkrebsrisiko

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.