Darmkrämpfe

Mal ist tagelang Sendepause im Darm, mal muss man dauernd rennen. Nach dem Essen fühlt sich der Bauch an wie eine Trommel, es krampft und grummelt. In Stressphasen ist so etwas normal, aber der Aufruhr darf nicht Dauerzustand werden.

Leichte Kost

Die sonst so gesunden Ballaststoffe Vollkornbrot, kerniges Müsli und Rohkost überstrapazieren einen empfindlichen Darm. Gut bekommen ihm nicht zu stark gewürzte Reisgerichte, gedünstetes Gemüse, leichte Suppen.

Tee mit Pfefferminzblättern

Der Tee wirkt unter anderem krampflösend auf die Muskulatur von Magen und Darm und hilft auch gegen Blähungen. Einen Teelöffel Blätter mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, fünf Minuten ziehen lassen, dann durch ein Sieb abgießen.

Genialer Trick von einer Krankenschwester: So drückt die Maske nicht mehr beim Tragen: Krankenschwester mit Maske

Pfefferminzöl

Das Präparat wirkt ähnlich wie der Tee aus Pfefferminzblättern. Am besten in Kapseln einnehmen. Sie lösen sich erst im Dünndarm auf und schonen so den empfindlichen Magen.

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.