Das wissen deine Träume über deine Gesundheit

Unsere Träume spiegeln nicht nur unsere Gedanken wider, sie können uns auch einiges über unsere Gesundheit verraten. Hier erfährst du, worauf du künftig bei deinen Träumen besonders achten solltest.

Dass wir im Schlaf oft unseren Alltag in Form von Träumen verarbeiten, ist bekannt. Aber unsere Träume können noch viel mehr: Laut dem Traumforscher und Psychiater Vasily Kassatkin sendet uns der Körper durch sie auch Signale über seinen Zustand. Tatsächlich kündigten sich bei einer Untersuchung des Experten rund 85 Prozent aller Krankheitsfälle im Traum an. Dabei ging es darin entweder um einen der Krankheit entsprechenden Schmerz oder ein anderes Symptom.

Was wissen unsere Träume über Krankheiten?

Es gibt mittlerweile sogar wissenschaftliche Untersuchungen, die uns verraten, welche Art von Traum welche Erkrankung ankündigen könnte. Demnach können laut einer Studie häufige Albträume beispielsweise ein Zeichen für eine Herzerkrankung sein: Schlägt das Herz unregelmäßig, verschlechtert das den Sauerstofftransport im Körper, wodurch es zu Albträumen kommen kann. Auch folgende Zusammenhänge zwischen der Gesundheit und Träumen sind bekannt:

  • Wer in der Nacht häufig durch Träume aufwacht, könnte an Ängsten oder Depressionen leiden. Forschungen zeigen, dass betroffene Menschen früher in die Traumphase eintreten und entsprechend auch früher träumen. Dadurch hält der Körper den Schlaf auch für früher beendet – wir werden wach.
  • Träumst du oft, dass du attackiert wirst? Das ist ein Hinweis darauf, dass du das Gefühl hast, die Kontrolle in einem bestimmten Bereich deines Lebens verloren zu haben und dass du dich mit diesem Bereich auseinandersetzen solltest.
  • Besonders lebhafte Träume können auf beginnende Infektionen hinweisen. Diese können den Traumbeginn nämlich von der Tiefschlafphase weg und dafür näher an einen Wachzustand verschieben – was die Träume lebhafter macht.

Keine Panik!

Natürlich weist nicht jeder Traum automatisch darauf hin, dass etwas nicht in Ordnung ist. Manchmal verarbeiten wir auch eine vergangene Krankheit oder die Angst davor in unseren Träumen. Kommen bestimmte Träume aber immer wieder, sollte man darüber nachdenken, was ihr Ursprung sein könnte – und im Zweifel auch ärztliche Hilfe zurate ziehen. 

Du willst wissen, was deine Träume bedeuten? Dann schau doch mal in unseren Artikel Traumdeutung!

Videotipp: 4 Träume, mit denen dein Unterbewusstsein dich warnen will

4 Träume, mit denen dich dein Unterbewusstsein warnen will

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.