Dicke Backe: Ursachen und Behandlung

Oft sind es Zahnprobleme, die eine dicke Backe verursachen. Was genau dahintersteckt und Tipps zur Behandlung bekommst du hier.

Dicke Backe: Einleitung

  • Du wachst auf und hast über Nacht plötzlich eine Schwellung an der Wange – umgangssprachlich auch dicke Backe genannt – bekommen? Eine Schwellung kann zwar Schmerzen verursachen, oft kannst du sie jedoch auch nur optisch wahrnehmen.
  • In jedem Fall solltest du die Schwellung an der Wange beobachten und gegebenenfalls Schritte einleiten. Genauere Informationen bekommst du jetzt.

Dicke Backe: Symptome

  • Eine Wange ist deutlich dicker als die andere
  • Wange ist sehr warm oder gar heiß
  • Zahnschmerzen (oft sind Zähne betroffen)
  • Rötung

Dicke Backe: Mögliche Ursachen

  • Entzündung der Zähne: Eine dicke Backe hängt meist mit Zahnschmerzen zusammen. Häufig sind Karies oder Bakterien Ursache der Entzündung. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Erreger über längere Zeit ohne Behandlung ins Zahninnere gelangen und eine Entzündung hervorrufen.
  • Operation: Eine Operation der Zähne löst oft eine Schwellung der Wange aus. Diese wird sich jedoch nach einigen Tagen in der Regel wieder legen.
  • Wurzelbehandlung: Die Wurzelbehandlung ist ein intensiver Eingriff vom Zahnarzt, bei dem es zu Reizungen der anliegenden Bereiche kommen kann. Eine dicke Backe sollte jedoch auch hier nach kurzer Zeit wieder abgeklungen sein.
  • Abszess: Bei einem Abszess setzt sich Eiter in Form von Erregern im Mund fest. Dies passiert durch kleine Entzündungen oder etwa direkt über das Blut. Der Abszess muss medizinisch durch einen Arzt behandelt werden, damit der Eiter abfließen kann.
  • Taubheit in der Wange: Eine Entzündung des Gesichtsnervs kann eine Schwellung der Wange nach sich ziehen. Auch nach einer Operation der Zähne kann ein Gefühl von Taubheit entstehen.
Krampfadern entfernen: Bein einer Frau

Dicke Backe: Was kann ich tun?

  • Eine sorgsame Mundhygiene unterstützt die Heilung.
  • Sich schonen und ausruhen unterstütz ebenfalls das Abschwellen einer dicken Backe, da das Immunsystem schon extrem mit der Bekämpfung der Bakterien beschäftigt ist.
  • Nach Wurzelbehandlungen oder Operationen im Mund kann es helfen, die Wange zu kühlen. Pass auf, eine Kältekompresse nicht direkt mit der Haut in Kontakt zu bringen, sondern ein Tuch dazwischen zu legen.
  • Durch eine ausgewogene Ernährung unterstützt du das Immunsystem und verbesserst die Verträglichkeit von Schmerztabletten.
  • Eine Kamillenspülung hilft, die Entzündung zu hemmen und weitere Beschwerden zu vermeiden.
  • Wenn du nach wenigen Tagen jedoch keine Besserung feststellst und vielleicht auch andere Symptome wie Fieber wahrnimmst, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Dasselbe gilt natürlich bei Zahnschmerzen oder Verdacht auf einen Abszess.

Zahnschmerzen? Welche Hausmittel bei Zahnschmerzen helfen, erfährst du hier. Was du gegen eine trockene Nase machen kannst, verraten wir dir ebenfalls.

Wenn du dich mit anderen über geschwollene Wangen austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.