Raus aus dem Mittagstief – mit diesen Tipps

Wer kennt es nicht? Nach einem ausgiebigen Mittagessen fallen viele von uns direkt ins Mittagstief. Mit diesen Tipps umgehst du das "Kantinenkoma".

Noch vor wenigen Minuten hast du quietschfidel mit den Kollegen beim Mittagessen gesessen – doch jetzt merkst du, wie dich die Müdigkeit überkommt. Noch dazu hast du noch einen ordentlichen Stapel auf dem Schreibtisch, der heute noch abgearbeitet werden muss. Dann probiere doch einfach einen der folgenden Tipps aus, mit denen du gegen das Mittagstief ankämpfen kannst.

"Rosa Rauschen": Diese Klänge könnten die Schlafqualität deutlich verbessern

1. Raus an die frische Luft

Bevor du dich wieder an den Schreibtisch begibst, solltest du dir eine Portion frische Luft gönnen. Ein Spaziergang sorgt dafür, dass dein Körper stärker durchblutet wird und dein Verdauungstrakt in Schwung kommt. Und auch dein Kreislauf wird durch die Sauerstoffzufuhr angeregt, sodass du schnell wieder aus deinem "Kantinenkoma" erwachst.

2. Auf leichtes Essen setzen

Es müssen nicht immer Schnitzel, Pommes oder Currywurst sein. Statt sich mit fettigen Speisen den Bauch vollzuschlagen, sollten Berufstätige besser auf leichtes Essen setzen. Denn: Fettige Speisen sind sehr tryptophan-haltig und haben einen einschläfernden Effekt. Salate, Gemüse-Gerichte oder mageres Fleisch liegen nicht wie ein Stein im Magen – und sind leicht verdaulich.

3. Durchatmen und durchlüften

Wer unter Stress steht, atmet häufig unvollständig – und wird dadurch müde. Nur wenn genug Sauerstoff in dich hineinströmt, beugst du der Müdigkeit vor. Und die Sauerstoffzufuhr bekommst du sowohl durch richtiges Atmen als auch durch richtiges Lüften. Es ist enorm wichtig, für Luftzirkulation im Büro zu sorgen. Lüftet deshalb regelmäßig. Die optimale Raumtemperatur liegt zwischen 21 und 22 Grad.

4. Trinken, trinken, trinken

Und zwar keinen Kaffee. Der beliebte Muntermacher vertreibt die Müdigkeit leider nur für kurze Zeit. Sobald die aufputschende Wirkung des Koffeins verflogen ist, fühlst du dich noch kaputter. Also: Besser zu Wasser oder ungesüßten Tees greifen. Wasser weckt den Geist und besänftigt zudem den Heißhunger zwischendurch.

5. Kleines Workout nach der Verdauungspause

Haben all die Tipps noch nicht geholfen? Dann bring dich mit einem kurzen, fünfminütigen Workout in Schwung. Ein paar Dehnübungen vertreiben nicht nur die Müdigkeit, sie sind auch ein super Ausgleich zum langen Sitzen am Schreibtisch. Und auch deinen Verspannungen, die in Büro-Kreisen leider weit verbreitet sind, kannst du somit den Kampf ansagen.

6. Power Napping gegen das Mittagstief

Weltweit ist das Prinzip des Power Nappings bekannt – ob als Siesta in Spanien oder Inemuri in Japan. Für manche Menschen ist ein kurzer Mittagsschlaf der ideale Wachmacher für den Rest des Tages. 20 bis 30 Minuten sollte dieser Nap dauern, länger auf keinen Fall. Sonst kannst du den umgekehrten Fall erwarten und wirst nicht mehr richtig wach. Und: Schlafe auch nicht mit vollem Bauch. Auch danach lässt es sich schwer wieder erwachen.

jg
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.