Hast du dein Deo etwa immer falsch benutzt?

Ein Deodorant wirkt nicht bei allen Menschen gleich - und bei manchen noch ungleicher als bei anderen.

Eigentlich kann man beim Deo nicht viel falsch machen: Unter den Achseln auftragen - fertig. Wie kann es sein, dass trotzdem viele Menschen Fehler in Sachen Deo machen? Ganz einfach: Ein paar von uns können sich das ganze Desodorieren komplett sparen - wissen es nur nicht.

Eine Studie der University of Bristol fand heraus, dass sehr viele Leute genetisch "geruchsneutral" veranlagt sind. Natürlich schwitzen sie bei Hitze oder Anstrengung wie alle anderen, haben aber in ihren Achselhöhlen nicht die Bakterien, die für den bekannten "Das Deo hat versagt"-Geruch sorgen.

Trotzdem nutzen drei Viertel dieser Studien-Teilnehmer täglich Deodorant - obwohl sie es überhaupt nicht nötig haben. Professor Ian Day, Leiter der Studie, vermutet dahinter Marketing und Druck von außen: "Wir glauben, dass sich diese Menschen einfach nach den sozial-kulturellen Normen richten", so Day gegenüber dem Independent.

Deo überflüssig? Mit diesem Test findest du es heraus!

Ob man selbst diese Veranlagung hat, lässt sich schnell feststellen: Wer "sauber" schwitzt, so eine eine weitere Studie, zeichnet sich durch besonders trockenes Ohrenschmalz aus.

Mit anderen Worten: Ein Blick auf das eigene Ohrenschmalz schafft Klarheit. Wenn es sehr trocken oder krümelig ist, gehört sein Besitzer wahrscheinlich zu den Gewinnern der Genetik-Lotterie - und kann sich künftig den Kauf eines Deos sparen!

heh

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Hast du dein Deo etwa immer falsch benutzt?

Ein Deodorant wirkt nicht bei allen Menschen gleich - und bei manchen noch ungleicher als bei anderen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden