Frühjahrsmüdigkeit: So kriegst du sie in den Griff!

Frühjahrsmüdigkeit – viele Menschen haben damit zu kämpfen. Aber wie entsteht das Phänomen überhaupt und was können wir gegen die ständige Müdigkeit tun?

Was ist Frühjahrsmüdigkeit?

Kaum haben wir die Winterdepression und ihre lästige Wirkung auf unsere Psyche überstanden, fallen viele Menschen direkt in das nächste jahreszeitenbedingte Tief: Frühjahrsmüdigkeit macht uns schläfrig und schlapp. Verantwortlich ist der Klimawechsel im Frühling: Wird es wärmer, reagiert der Körper darauf, indem er die Blutgefäße weitet und den Blutdruck senkt – wir werden müde. 

Raus aus dem Winterschlaf!

Meist kommt es zu Frühjahrsmüdigkeit, wenn es bereits ein paar Tage wärmer war. Der Körper braucht etwas Zeit, um sich darauf einzuspielen. Schwierig wird es, wenn die Wärme nicht konstant ist, sondern sich kalte und warme Perioden abwechseln – die Unbeständigkeit bringt unseren Organismus durcheinander und sorgt dafür, dass die Müdigkeit immer wieder kommt. Wirklich messbar ist Frühjahrsmüdigkeit übrigens nicht.

Welche genauen Ursachen hat die Frühlingsmüdigkeit?

Nicht nur die Klimaveränderung allein sorgt für Frühjahrsmüdigkeit. Auch diese Faktoren spielen eine Rolle: 

  1. Der Melatoninspiegel: Im Winter ist der Spiegel des „Schlafhormons“ Melatonin besonders hoch, was uns noch schlapper macht. Er sinkt erst langsam im Frühling ab.
  2. Lichtintensität: Bekommen wir mehr Tageslicht, wird der Hormonhaushalt angekurbelt und schüttet mehr Endorphine und Serotonin aus. Diese Hormone wirken zwar stimmungsaufhellend und machen aktiv, sorgen aber auch dafür, dass wir schneller erschöpft sind.

Wer hat Frühjahrsmüdigkeit?

Oft betroffen von Frühjahrsmüdigkeit sind:

  • Wetterfühlige Menschen
  • Menschen, die unter chronisch niedrigem Blutdruck leiden
  • Ältere Menschen
  • Chronisch kranke Menschen

Die besten Tipps: Was hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit?

Damit wir uns nicht den ganzen Frühling lang über die Symptome der Frühjahrsmüdigkeit ärgern, verraten wir hier die besten Tipps, mit denen wir die Müdigkeit vertreiben:

Bring mit Ingwer den Stoffwechsel auf Touren

Trinke gleich morgens mehrere Gläser Ingwer-Honig-Wasser. Das ist ganz fix zubereitet: Einfach einen halben Liter Wasser zum Kochen bringen, drei Scheiben Ingwer darin ziehen lassen und nach Geschmack Honig und Zitrone zufügen.

Schüttle mit basenreicher Ernährung die Trägheit ab

Zu viel Fleisch, Käse, Zucker, Alkohol und Weißmehl machen dem Organismus zu schaffen und fördern Frühjahrsmüdigkeit. Setze stattdessen auf basenreiche Lebensmittel wie Vollkornbrot, Kartoffeln, Äpfel, Birnen, Gurken, Spinat, Nüsse und kalt gepresste Öle.

Vertreibe die Müdigkeit mit Bewegung in der Sonne

Den Kreislauf ankurbeln kannst du auch ohne ein ambitioniertes Sportprogramm. Hol das Fahrrad aus dem Keller, öle die Kette und radle von jetzt an einfach zur Arbeit, zum Einkaufen oder zur Kita. 

Gönne deiner Haut eine Vitalkur gegen Frühjahrsmüdigkeit

Auch an unserer Haut ist der Winter nicht spurlos vorübergegangen. Sie ist trocken und fahl. Thalasso, die Therapie aus dem Meer, hilft den Zellen, sich zu erneuern. Die schnelle Lösung: Wechselduschen oder ein Bad in Meersalz. Für ein Vollbad brauchst du etwa 250 Gramm Meersalz (gibt's in der Apotheke). Alternativ kannst du dir eine Thalasso-Anwendung im Spa gönnen. 

Verlängere die Sauna-Saison

Sauna ist nur was für kalte Wintertage? Gar nicht! Gerade im Frühling muss der Körper mit wechselnden Temperaturen klarkommen. Und das trainiert man am besten in der Sauna. Zusätzlicher Vorteil: Dein gestärktes Immunsystem wehrt die erste Frühjahrs-Erkältung bestimmt ganz lässig ab. (Und wenn doch nicht, helfen unsere Hausmittel gegen Erkältung dir dabei, ganz schnell wieder fit zu werden!)

Videotipp: Müde Augen adé: So wirken deine Augen wacher!

Müde Mutter mit Baby

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Frühjahrsmüdigkeit: Müde Frau gähnt am Arbeitsplatz
Frühjahrsmüdigkeit: So kriegst du sie in den Griff!

Frühjahrsmüdigkeit – viele Menschen haben damit zu kämpfen. Aber wie entsteht das Phänomen überhaupt und was können wir gegen die ständige Müdigkeit tun?

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden