Nase frei ohne Schnäuzen: Diesen Trick musst du probieren!

Verstopfte Nase und kein Taschentuch zur Hand - in der Situation waren wir schon alle. So kannst du trotzdem schnell wieder frei durchatmen!

So kannst du schnell wieder durchatmen!

Zu nervig: Die Nase läuft und auch nach panischem Durchwühlen aller Taschen findest du kein Taschentuch! Und jetzt? Geräuschvoll hochziehen? Ignorieren, dass es tropft!

Das kannst du jetzt besser: Das amerikanische Gesundheitsportal "Prevention" hat zwei Tricks herausgefunden, mit denen du das Problem ohne Naseputzen wieder loswirst.

Methode eins: Zunge an den Gaumen

Erst mit der Zungenspitze kräftig von innen nach oben drücken, und dann schnell mit zwei Fingern gegen die Stirn zwischen die Augenbrauen pressen. Diese Bewegung, Gaumen-Stirn-Gaumen-Stirn, in einem schnellen Rhythmus wiederholen, etwa 20 Sekunden lang.

Durch den wechselnden Druck wird das Pflugscharbein im Schädel in leichte Schwingungen versetzt und die verstopfte Nase befreit.

Methode zwei: Luft anhalten

Kopf in den Nacken legen, mit einer Hand die Nase zuhalten (so, dass die Nasenlöcher komplett dicht sind) und dann lange die Luft anhalten. Der Körper versucht nach ein paar Augenblicken die Atemwege freizubekommen, indem die Nebenhöhlen leicht geweitet werden, und der Druck abfließt - so die Erklärung von "Prevention" für diesen Trick.

heh
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.