So zerstören Smartphones unsere Nachtruhe!

Vorsicht: So schädlich ist es, vor dem Einschlafen noch ein paar Minuten auf dem Smartphone zu surfen! Hier erfahrt ihr, wie ihr euch schützen könnt.

Kein Einschlafen nach dem Einloggen

Das machen wir vermutlich alle: Vor dem Einschlafen einfach noch mal kurz das Smartphone zücken und auf Facebook gucken, was so passiert ist. Ach, und die Schlagzeilen unserer Lieblings-Websites können wir ja auch fix überfliegen, wenn wir schon mal dabei sind, und DIESE Fotogalerie dürfen wir uns jetzt auch nicht entgehen lassen. So werden schnell aus ein paar Minuten eine Stunde oder mehr, egal wie fest wir uns vornehmen, dass es bestimmt nie wieder passiert.

Kein Wunder also, wenn wir schlecht schlafen? Ja, aber der Grund ist nicht, dass wir länger aufbleiben weil wir so viel lesen - gefährlich für unsere Nachtruhe ist vielmehr das leuchtende Display unseres Smartphones. Das strahlt uns nämlich beim Lesen die ganze Zeit grell ins Gesicht und signalisiert dem Körper, dass er noch lange nicht schlafen muss. Für unseren Organismus ist das blaue Licht, das wir direkt vor unsere Augen halten, praktisch wie eine kleine Sonne die unsere innere Uhr immer weiter nach hinten verstellt. Wenn wir das Telefon schließlich ausknipsen, ist an Schlaf nicht zu denken, denn der Körper ist erstmal noch hellwach. Laut einer aktuellen Untersuchung ist das Smartphone im Bett sogar ein stärkerer Wachmacher als ein Doppelter Espresso.

Ist der "Night Mode" die Lösung?

Das alles ist durch Studien belegt - und soll nun die Hersteller zum Handeln bewegen. Schlafforscher Professor Paul Gringas sagte gegenüber der BBC, dass man den Menschen schlecht verbieten kann, ihre schönen Unterhaltungselektronik-Geräte auch im Bett zu benutzen, schließlich macht das ja auch Spaß. Für die Hersteller der Smartphones wäre es aber ein Leichtes, die markanten Blautöne (die unsere innere Uhr verstellen) in den Abend- und Nachtstunden herauszufiltern. Für Flugzeuge haben die Telefone einen "Airplane Mode", der die starken Funksignale abstellt - warum also keinen "Night Mode" hinzufügen, der die Nutzer besser schlafen lässt?

Schlaflos durch Smartphone - das könnt ihr dagegen tun

Ob es tatsächlich seitens der Hersteller zu diesem Angebot kommen wird, ist fraglich. Bis dahin hilft für alle schlaflosen Smartphone-User vor allem Selbstdisziplin: Eine halbe Stunde vor der Nachtruhe sollte man am besten nicht mehr konzentriert auf beleuchtete Displays von Tablets und Telefonen gucken. Am besten ist es tatsächlich, ganz altmodisch mit einem Buch ins Bett zu gehen (oder einem E-Book, wenn der E-Reader ohne Hintergrundbeleuchtung auskommt) und zu lesen, bis die Augen von ganz alleine schwer werden.

Und wenn ihr gar nicht auf das Smartphone verzichten könnt, solltet ihr in den Einstellungen die Helligkeit des Gerätes so weit wie möglich nach unten stellen. Ihr werdet sehen: In einem dunklen Schlafzimmer kann man dann immer noch alles problemlos und deutlich lesen - und trotzdem sanft und entspannt einschlafen.

heh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

So zerstören Smartphones unsere Nachtruhe!

Vorsicht: So schädlich ist es, vor dem Einschlafen noch ein paar Minuten auf dem Smartphone zu surfen! Hier erfahrt ihr, wie ihr euch schützen könnt.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden