VG-Wort Pixel

Ungesunde Gewohnheiten Diese Alltagsfehler sorgen klammheimlich dafür, dass du zunimmst

Frau mit Wein vor dem Fernseher: Diese Alltagsfehler sorgen klammheimlich dafür, dass du zunimmst
© kustvideo / Adobe Stock
Manchmal wissen wir es nicht besser, aber häufig verschließen wir die Augen vor den Alltagsgewohnheiten, die unserer Fitness und Gesundheit nicht guttun. Diese vier typischen Fehler etwa wirken sich negativ auf unser Gewicht aus.

Plötzlich kneift die Hose, und du kannst dir gar nicht erklären, wie das passieren konnte. Schließlich hast du dein normales Sportprogramm absolviert und auch nicht mehr Süßigkeiten gegessen als sonst. Schuld sind womöglich einige Angewohnheiten, von denen dir gar nicht klar war, dass sie sich negativ auf dein Gewicht auswirken können. Und so steigerst du nicht nur dein Risiko für Übergewicht, sondern damit auch für Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck oder einige Krebsarten. Aber keine Sorge, gegen diese Fehler kannst du leicht etwas tun. So passen deine Hosen bald wieder, und du bleibst vor allem fit und gesund.

4 ungesunde Gewohnheiten, durch die du womöglich zunimmst

1. Zu viel Zeit vor dem Fernseher

Hast du auch schon mal gehört, Sitzen sei das neue Rauchen? Klingt zwar etwas überdramatisch, aber ein bisschen was ist schon dran. Denn in unserer modernen westlichen Welt verbringen wir viel zu viel Zeit sitzend. Dafür ist unser Körper einfach nicht gemacht, und deshalb kann der Bewegungsmangel uns langfristig massiv schaden.

Los geht das bei den meisten Menschen natürlich im Job. Wer einen klassischen Bürojob hat, verbringt alleine dadurch vermutlich viel Zeit in sitzender Position. Aber auch nach dem Feierabend wird es nicht besser, denn auch in der Freizeit verbringen wir viel Zeit auf der Couch – vor allem beim Fernsehen. Eine Studie der University of Minnesota konnte errechnen, dass 1,5 Stunden Fernsehen unseren Bauchumfang um 3,5 Kubikzentimeter wachsen lassen. Also statt sofort Netflix anzumachen, lieber erst mal eine Runde um den Block gehen. 

2. Unregelmäßige Mahlzeiten

Unsere Gesundheit profitiert massiv davon, wenn wir regelmäßig essen. Wenn wir Mahlzeiten auslassen und ständig zu unterschiedlichen Uhrzeiten essen, kann das negative Folgen haben – unter anderem auf unser Gewicht. Eine Studie der Ohio State University hat aufgedeckt, dass Menschen zunehmen, vor allem am Bauch, wenn sie in ihrer Ernährung keine Regelmäßigkeit etablieren und immer wieder Mahlzeiten auslassen. Meist sorgt das nämlich für Heißhungerattacken und dafür, dass wir bei der nächsten Mahlzeit unnötig viel auf einmal essen. Das steigert den Blutdruck und treibt den Blutzuckerspiegel in die Höhe – und kann die Gefahr für Herzerkrankungen erhöhen.

3. Vorsicht vor verstecktem Zucker

Zucker ist ungesund und macht dick – das ist dir vermutlich klar. Aber was viele und vielleicht auch du unterschätzen, ist, wie viel Zucker sie wirklich am Tag zu sich nehmen. Denn nicht nur Süßigkeiten sind voll davon, sondern auch viele andere Lebensmittel, auch vermeintlich gesunde. Denn in Obst, Fruchtsäften und anderen Getränken wie Softdrinks, aber auch in Fertiggerichten, Saucen, Müsli- und Proteinriegeln steckt ordentlich Zucker.

Und wenn wir ständig zu viel Zucker konsumieren, sorgt das nicht nur dafür, dass wir schnell zunehmen, sondern fördert auch Entzündungen im Körper und steigert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung lautet, dass Erwachsene etwa 50 Gramm Zucker pro Tag zu sich nehmen sollten. Diese Menge befindet sich allerdings schon in einem Glas Cola oder Orangensaft.

4. Du trinkst gerne Wein und Co.

Trinken gehört für viele Menschen einfach dazu. Wir ignorieren dabei gerne die eigentlich bekannten negativen Folgen für unsere Gesundheit. Denn Alkohol schadet nicht nur unserem Gehirn und kann die Entstehung von Alzheimer und Demenz fördern, regelmäßiges Trinken macht auch dick.

Hättest du gewusst, dass ein 0,2 Liter großes Glas Wein um die 150 Kalorien enthält? In einer 0,3-Liter-Flasche Bier stecken sogar um die 300 Kalorien. Wenn du abends ein paar Gläser trinkst, hast du also schnell die Energiemenge einer durchschnittlichen Mahlzeit zusammen.

Verwendete Quellen: eatthisnotthat.com, health.com, healthline.com, dge.de

mbl Brigitte

Mehr zum Thema