5 Gründe, warum deine Periode so lange andauert

Die Periode kommt einmal im Monat und bleibt im Schnitt drei bis fünf Tage. Dauert deine Menstruation länger an? Dann verraten wir dir fünf Gründe, die du checken solltest.

Im Normalfall dauert eine Periode im Schnitt zwischen drei und fünf Tagen. Solltest du mal eine längere Periode haben, ist das kein Beinbruch. Wer jedoch drei Monate nacheinander länger als eine Woche Blutungen hatte, sollte definitiv einen Gynäkologen aufsuchen. Hier kommen fünf Gründe, warum deine Menstruation länger andauert – und was du dagegen tun kannst.

1. Deine Hormone sind aus dem Gleichgewicht

Deine Regelblutungen kommen unregelmäßig, wenn sie dann aber kommen, bleiben sie ziemlich lange? Das könnte ein erstes Anzeichen für das PCO-Syndrom (polyzystisches Ovarialsyndrom) sein, eine generelle Hormonstörung. Frauen, die unter dem Syndrom leiden, haben einen erhöhten Androgen-Spiegel, also männliche Sexualhormone, im Blut. Und das führt wiederum zu Menstruationsstörungen und im schlimmsten Fall zum unerfüllten Kinderwunsch.

2. Medikamente können die Ursache sein

Möglicherweise liegt die Ursache für eine lange Periode auch darin, dass du bestimmte Medikamente einnimmst. Schilddrüsen-Medikamente, Steroide und Psychopharmaka können beispielsweise deinen Hormonspiegel deutlich beeinflussen. Sollte das Problem auf Dauer bestehen, ist es ratsam, mit dem jeweiligen Arzt zu sprechen – und über eine alternative Medikamentation nachzudenken.

3. Dein Gewicht hat sich verändert

Hast du in letzter Zeit zugenommen? Dann kann diese Gewichtsänderung ein Hinweis darauf sein, dass deine Periode länger als normal andauert. Denn: Erhöhtes Körperfett führt auch zu einem höheren Östrogenspiegel. Und der wiederum ist dafür verantwortlich, dass die Regelblutung stärker und länger ist.

4. Du bist gestresst

Stress beeinflusst deinen Menstruationszyklus in ziemlich jeder Hinsicht: Zum einen kann Stress dazu führen, dass deine Periode gänzlich ausbleibt, da er den Hormonhaushalt durcheinanderbringt. Zum anderen gehen stressige Zeiten oft mit unregelmäßigen oder besonders langen Perioden einher. Du solltest dich fragen: Bin ich gestresst? Und wenn ja, kann ich meinen Stresslevel reduzieren?

5. Myome in der Gebärmutter

Myome sind gutartige Geschwülste in der Muskulatur der Gebärmutter, die bei vielen Frauen ab 25 Jahren bis zur Menopause vorkommen. Die häufigsten Symptome: Eine verstärkte und lang anhaltende Blutung sowie heftige Schmerzen während der Periode. Es ist in jedem Fall ratsam, einen Gynäkologen zu konsultieren, der einschätzen kann, welche Behandlung (hormonell oder operativ) sich eignet.

Tipp: Mehr über eine zu starke Regelblutung erfährst du hier.

Videoempfehlung:

Das folgende Video erklärt dir, wie du deine Periode noch um einige Tage nach hinten verschieben kannst.
jg
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.