Gefährliche Grippewelle erreicht Europa - welche Gefahr droht Deutschland?

An dieser Form der Grippe sollen in Australien hunderte Menschen gestorben sein - nun hat das H3N2-Virus den Weg nach Europa geschafft.

Eine gefährliche Grippewelle hält Europa in Atem: In England sind etwa seit Weihnachten unzählige Menschen an der gefährlichen Grippe des Virus H3N2 erkrankt. Dort nennt sich die Krankheit auch "Aussie-Flu", denn im Vorjahr hatte das Virus in Australien gewütet, mehr als 300 Menschen sollen hier an den Folgen der Grippe gestorben sein.

In England gilt die aktuelle Grippewelle als eine der gefährlichsten der vergangenen 50 Jahre. Doch droht uns auch in Deutschland eine Gefahr?

Experten gehen davon aus, dass das Virus in Deutschland keinen ähnlich schlimmen Schaden anrichten kann. Denn: Wie schlimm eine Grippewelle in einem Land wütet, ist davon abhängig, wie die jeweiligen Bewohner geimpft sind und wie ihre Antikörper gegen das jeweilige Virus aufgestellt sind.

In Deutschland hatte das H3N2-Virus allerdings schon vor zwei Jahren seinen Höhepunkt - offenbar ist es eher von uns aus nach Australien gelangt, als umgekehrt.

Darum gibt es keinen Grund, in Panik zu verfallen, es gelten die ganz normalen Grippeschutzregeln - vor allem Hände waschen und auf Hygiene achten!


Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Gefährliche Grippewelle erreicht Europa - welche Gefahr droht Deutschland?

An dieser Form der Grippe sollen in Australien hunderte Menschen gestorben sein - nun hat das H3N2-Virus den Weg nach Europa geschafft.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden