Angst vor Insektenstichen? 10 Tipps für einen entspannten Freibad-Besuch

Gerade im Sommer lieben wir das Freibad - wenn nur die Angst vor lästigen Insektenstichen nicht wäre. 10 Tipps für einen sicheren Umgang mit Bienen und Wespen.

Dem einen oder anderen ist es bestimmt schon mal passiert, und er wurde im Freibad von einer Biene oder Wespe gestochen. Damit das nicht noch einmal vorkommt, solltet ihr ein paar Vorsichtsmaßnahmen treffen. Prof. Regina Treudler, Dermatologin und Leiterin des Interdisziplinären Allergiezentrums LICA am Universitätsklinikum Leipzig, gibt zehn Tipps für den sicheren Umgang mit Bienen und Wespen.

#1: Auf helle Kleidung setzen

Mit bunter, expressiver Kleidung fliegen nicht nur die Blicke der anderen auf euch, sondern auch die Insekten. Im Freibad gilt: Zieht euch nach dem kühlenden Bad leichte und helle Kleidung an. Sie sollte außerdem nicht allzu weit sein, damit sich die Bienen und Wespen nicht darin verfangen können. Kleiner Pluspunkt: Klamotten sind auch ein guter Schutz gegen UV-Strahlen.

#2: Ruhig bleiben

Es ist leichter gesagt, als getan: Bleibt ruhig und bewegt euch langsam, wenn euch eine Wespe umschwirrt. Panische und hektische Reaktionen sowie das Anpusten machen die fliegenden Störenfriede nur aggressiv.

#3: Auf Parfüm verzichten

Insekten werden von intensiven Gerüchen angezogen. Vermeidet beim Besuch im Freibad also besser Deo, Parfüm (kann auch in Sonnencreme stecken!) und Haarspray. All diese Duftnoten ziehen Wespen und Bienen magisch an.

#4: Strohhalm nutzen

Wespen werden von (zuckerhaltigen) Getränken angezogen und krabbeln auch gerne mal in die Gläser oder Flaschen hinein. Wenn ihr also nicht in den Hals gestochen und starke allergische Reaktionen bekommen möchtet, dann benutzt besser immer einen Strohhalm und haltet geöffnete Flaschen stets verschlossen.

#5: Nicht barfuß laufen

Lauft ihr auch so gerne barfuß über Wiesen? Dann lasst euch gesagt sein: Im Freibad ist das keine gute Idee. Schnell ist man auf eine Biene getreten, die sich in Bodennähe aufhält, um Nektar zu sammeln. Zieht besser Schuhe an - und wenn’s nur die Flip-Flops sind.

#6: Als Allergiker impfen lassen

Ihr seid allergisch gegen Insektenstiche? Dann solltet ihr euch überlegen, ob eine Insektengiftimpfung nicht sinnvoll für euch ist. Sie bietet Allergikern Schutz vor einem potenziell lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock. Die WHO empfiehlt ausdrücklich eine sogenannte spezifische Immuntherapie (SIT).

#7: Achtsamkeit beim Essen

Wie auch beim Trinken gilt: Schaut euch immer genau an, was ihr da zu euch nehmt. Wer einen Picknickkorb mit ins Freibad nimmt, sollte die Speisen gut abdecken - und möglichst auf Süßes verzichten. Denn das riecht nahezu unwiderstehlich für Wespen.

#8: Handy und Notfallmedikamente

Für den Notfall solltet ihr euer Handy und Notfallmedikamente immer griffbereit haben. Insektenstiche können körperliche Reaktionen wie Kurzatmigkeit, Hautausschlag oder Übelkeit hervorrufen, die direkte Medikation nötig machen. Andernfalls muss ein Notarzt gerufen werden.

#9: Freunde einweihen

Ihr habt eine Allergie gegen Insektenstich? Dann weiht eure Freunde und Bekannte ein, damit sie im Notfall richtig reagieren und notwendige Hilfsmaßnahmen einleiten können.

#10: Mülleimer meiden

Mülleimer sind bekanntlich ein Tummelplatz für Wespen. Also legt eure Decke im Freibad besser an einen weit entfernten Platz - und meidet generell öffentliche Mülltonnen. Nehmt euren Abfall einfach mit nach Hause und entsorgt ihn dort.

Videoempfehlung:

Die perfekte Fliegenabwehr für den Sommer
jg
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.