VG-Wort Pixel

Du erträgst das Kauen anderer nicht? Das ist ein gutes Zeichen!

Kaugummi kauen
© Gettyimages/Jerome Tisne
Die einen können es mehr, die anderen weniger ignorieren – das Kauen von anderen Menschen. Das sagt es über dich aus, wenn du es kaum ertragen kannst.

Wenn dein Tischnachbar geräuschvoll seine Pizza isst oder ein Bahn-Sitznachbar Kaugummi kaut, kann das den einen oder anderen schon mal an seine sensorischen Grenzen bringen. Das kann selbst dann passieren, wenn die betreffende, schmatzende Person ein Stück weiter weg sitzt. Experten der Northwestern Universität sind der Frage nachgegangen, warum manche Menschen mehr als andere auf Kau-Geräusche reagieren.

Kreative Menschen fühlen sich vom Kauen gestört

Im Rahmen der Studie mit 84 Probanden führte das Forscherteam zunächst einen Kreativitäts-Test durch. Um die Kreativität zu messen machten die Experten einen Test, bei dem das andersartige Denkvermögen der Teilnehmer ermittelt wurde. Darüber hinaus mussten sie ihre eigene Kreativität mithilfe eines Fragebogens einschätzen.

Das Ergebnis: Die Probanden, die als besonders kreativ eingestuft wurden, hatten Probleme mit der sensorischen Verarbeitung von Informationen. Die Teilnehmer, die andersartig dachten, konnten hingegen besser sensorisch filtern. Konkret gesagt: Kreative Köpfe können sich schlechter vor äußeren Reizen, wie etwa Kau-Geräuschen, schützen – und fühlen sich deshalb mehr gestört. Denn: Sie nehmen mehr Eindrücke außerhalb des eigentlichen Fokus auf.

jg

Mehr zum Thema