Wann Introvertierte keinen Kaffee trinken sollten

Vor der Konferenz noch schnell einen Kaffee trinken, um die Konzentration zu steigern - für Introvertierte könnte das nach hinten losgehen, sagen Forscher. Warum?

Steht im Job ein wichtiges Gespräch oder eine Präsentation an, leeren wir oft kurz vorher noch einen Becher Kaffee, um unser Gehirn per Koffeinkick zu Höchstleistungen anzuspornen. Für Menschen, die eher eine nach innen gewandte Persönlichkeit haben, könnte diese Strategie allerdings kontraproduktiv sein, schreibt der Psychologe Brian Little in seinem gerade erschienenen Buch Me, Myself, and Us: The Science of Personality and the Art of Well-Being:

"Nach etwa zwei Tassen Kaffee erledigen Extravertierte Aufgaben effizienter, wohingegen Introvertierte danach schlechter arbeiten. Dieser Effekt steigert sich, wenn es um Zahlen und Daten geht und Zeitdruck besteht."

Eine auf den ersten Blick seltsame These - die Brian Little, Dozent an der renommierten University of Cambridge, dem New York Magazine nun genauer erklärte. Seine Beobachtung basiere auf der von Hans Jürgen Eysenck aufgestellten Theorie der Extraversion sowie auf Studien des Psychologen William Revelle von der Northwestern University. "Introvertierte und Extravertierte haben unterschiedlich aktive Zellen in ihrer Großhirnrinde und interagieren entsprechend unterschiedlich auf ihre Umwelt", so Little. Eysencks Theorie zufolge sind - vereinfacht gesagt - diese Zellen bei Introvertierten eher überstimuliert, während sie bei Extravertierten meist unterstimuliert sind.

Erschreckendes Ergebnis: Jedes zweite Putzmittel ist gesundheitsschädigend

"Befinden sich Introvertierte in mit Aufregung oder Nervosität verbundenen Situationen oder nehmen sie einen Muntermacher wie Kaffee zu sich, entfernen sie sich noch mehr von der optimalen Zellstimulation - was wiederum ihre Leistungsfähigkeit beeinträchtigt", erklärt Little weiter. Daher empfiehlt er introvertierten Menschen, vor wichtigen Terminen auf Koffein zu verzichten. Ein lauter, wuseliger Ort habe im Übrigen den gleichen Negativeffekt, da das zentrale Nervensystem Introvertierter schnell überreizt ist. Sollten Sie also auch eher eine zurückhaltende Persönlichkeit haben, gönnen Sie sich vor dem nächsten Geschäftstermin einen Moment Ruhe an der frischen Luft, um sich zu sammeln - ohne Kaffeebecher. Einen Versuch ist es wert.

Nicole Wehr

Wer hier schreibt:

Nicole Wehr
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.