Kopfschmerzen durch Hitze? Diese Tipps helfen

Wir lieben den Sommer – solange wir nicht Kreislaufprobleme und Kopfschmerzen durch die Hitze bekommen. Mit unseren Tipps schützt du dich davor!

Sommer, Sonne, Strand – Kopfschmerzen? Nicht alle Menschen können die heißen Temperaturen genießen, weil sie anfällig für durch Hitze bedingte Kopfschmerzen und Kreislaufbeschwerden sind. Damit du den Sommer so richtig genießen kannst, solltest du deshalb diese Tipps beherzigen:

1. Viel trinken – aber richtig!

Durch die Hitze verlieren wir übers Schwitzen viel Wasser. Das Blut fließt nicht mehr so gut durch den Körper und die Blutgefäße stellen sich weit – was wiederum dazu führen kann, dass der Blutdruck sinkt. Gerade für Menschen, die ohnehin ein niedriger Blutdruck quält, kann das gefährlich werden und unter anderem zu Kopfschmerzen führen. Wir müssen also dafür sorgen, dass unsere Flüssigkeitszufuhr nicht abbricht. Täglich sollten es mindestens zwei bis drei Liter Wasser sein – am besten verteilt auf kleine Portionen im Glas. Denn diese kann der Körper besser aufnehmen.

2. Gehirnfrost vermeiden

Schon mal was vom "Brain freeze" gehört? Der sogenannte Gehirnfrost tritt auf, wenn wir eisgekühlte Lebensmittel zu schnell verzehren. Diese können am Gaumen oder der Mundschleimhaut einen Kältereiz verursachen – der sich wiederum in plötzlichem, stechenden Kopfschmerz bemerkbar macht. Auf Eis und Co. verzichten muss deshalb im Sommer keiner, aber wir sollten es langsam essen.

3. Duftstoffe bedenken

Auch wer am Strand kein Parfum trägt, kommt durch Sonnencreme oft mit Duftstoffen in Kontakt. Bei hoher Temperatur wirken diese Stoffe intensiver, dafür aber auch kürzer. Wer geruchsempfindlich ist, sollte bei Hitze lieber darauf verzichten – denn Duftstoffe sind dafür bekannt, Kopfschmerzen auszulösen.

4. Den Hut nicht vergessen!

Man sollte immer einen Hut tragen, wenn man in die Sonne geht. Ein ungeschützter Kopf erhöht nicht nur das Risiko für Sonnenbrand, sondern auch für einen Sonnenstich, der für gewaltige Kopfschmerzen sorgen kann. Besonders gefährdet sind kleine Kinder, ältere Menschen und Personen mit sehr kurzen Haaren oder mit Glatze. Aber auch mit einer dichten Haarpracht sollte man das Risiko lieber nicht eingehen!

5. Vorsicht vor Temperaturwechseln

Zuhause herrschen dank Klimaanlage angenehme 22 Grad, aber kaum geht man vor die Tür, wird man von einer 33 Grad heißen "Wand" förmlich erschlagen? So krasse Temperaturwechsel bringen unseren Körper ganz schnell an seine Grenzen. Schon ein Temperaturunterschied von fünf Grad kann für heftige Kopfschmerzen sorgen. Wer sich dem aussetzen muss, sollte versuchen, im Schatten zu bleiben und den Kopf schützen (siehe Punkt vier 😉 ).

Lesetipp: Hier erfährst du alles über die besten Hausmittel gegen Kopfschmerzen.

Videotipp: Sonnenbrand: Diese 5 Tricks helfen sofort

Sonnenbrand: Frau steht am Meer

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.