VG-Wort Pixel

Warum Mücken manche Menschen mehr lieben

Warum Mücken manche Menschen mehr lieben
© mycteria / Shutterstock
Gehört ihr auch zu den Menschen, die von Mücken bevorzugt werden? Der Grund dafür liegt nicht im süßen Blut. Welche Faktoren stattdessen eine Rolle spielen, erfahrt ihr im Folgenden.

Manche Menschen scheinen eine magische Anziehungskraft auf Mücken zu haben. Die allgemeine Erklärung für dieses Phänomen lautete jahrzehntelang: "Du hast bestimmt süßes Blut." Tatsächlich lässt sich diese Annahme aber nicht wissenschaftlich belegen. Nachgewiesen ist hingegen, dass (unter anderem) der Körpergeruch ausschlaggebend dafür ist, ob sich die Blutsauger auf der Haut niederlassen.

Auf wen fliegen Mücken?

Damit ist jedoch nicht gemeint, dass Personen, die einen unangenehmen Körpergeruch haben, häufiger gestochen werden. Vielmehr entscheidet die Zusammensetzung des körpereigenen Geruchs darüber, ob die Mücke auf euch fliegt oder nicht. Forscher aus Großbritannien und den USA haben zudem nachgewiesen, dass Gene das Risiko für Mückenstiche mitbestimmen. Die Studie wurde mithilfe von 18 eineiigen und 19 zweieiigen Zwillingen durchgeführt. Die Auswertung zeigte, dass eineiige Zwillinge bei Mücken ähnlich beliebt waren. Im Gegensatz dazu waren zweieiige Zwillinge unterschiedlich beliebt.

Neben den Genen spielen auch andere Faktoren eine Rolle. So sollen schwangere Frauen häufiger gestochen werden als andere Frauen. Und auch Menschen mit erhöhter Körpertemperatur scheinen besonders attraktiv für Mücken zu sein. Sie umgibt ein leichter Luftstrom, der ausschlaggebend für die Blutsauger ist.

Wie ihr euch vor Stechmücken schützt

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich vor den lästigen Mückenstichen zu schützen. Hier kommen ein paar Vorschläge:

  • Moskitonetze anbringen: Die Maschen sollten dabei jedoch kleiner als einen Millimeter sein.
  • Lange, helle Kleidung: Darauf achten, dass die Kleidung nicht zu eng anliegt, damit die Mücken nicht durchstechen können.
  • Kerzen: Beim Abbrennen der Kerze entsteht Kohlendioxid – und das lenkt die Insekten von ihrem bevorzugten Ziel ab. Eine Duftlampe soll zusätzlich abwehren.
  • Parfumverzicht: Blumige Düfte aus Weichspüler und Parfums locken Mücken an.
  • Duschen: Insbesondere nach dem Sport, denn Schweißgeruch lockt Blutsauger ebenfalls an.
  • Stehende Gewässer meiden: Denn diese sind ideale Brutstätten für Mücken.
jg

Mehr zum Thema