Linkshänder - Helden des Alltags

Sie sind intelligenter, kreativer - und die besseren Tippsen. Zum Internationalen Linkshändertag: acht Gründe, warum Linkshänder die besseren Menschen sind.

Etwa jeder Zehnte von uns ist einer: ein Linkshänder. Und hat es damit nicht immer leicht. Seit etwa 30 Jahren macht deswegen alljährlich am 13. August der Internationale Linkshändertag auf diese Minderheit aufmerksam. Zum Glück sind die Zeiten vorbei, in denen linkshändige Kinder zwangsweise auf rechts umgeschult wurden und die linke Hand gar generell als minderwertig oder schlecht galt.

Doch vielleicht wäre die Welt sogar ein klein bisschen glücklicher, wenn wir alle mehr mit links machen würden: acht Gründe, warum Linkshänder die besseren Menschen sind.

1.: Linkshänder sind intelligenter.

Zumindest finden sich unter den Schlauesten der Schlauen doppelt so viele Linkshänder wie in der Gesamtbevölkerung. So waren zum Beispiel die Ausnahme-Physiker und Isaac Newton Linke.

2.: Linkshänder haben ein feineres Gehör als Rechtshänder.

Sie können Tonhöhen besser unterscheiden. Vielleicht verdanken wir ihnen deswegen auch so viel großartige Musik: Dylan, Hendrix, McCartney, Bowie, Mozart, Beethoven und Schumann sind nur einige der linkshändigen Musikgenies.

3.: Linkshänder sind kreativer.

Unter Architekten und Künstlern gibt es nämlich besonders viele Linkshänder. Und mancher von ihnen, wie etwa Michelangelo, war sogar gleich beides: Baumeister und Maler und obendrein noch Bildhauer und Dichter.

4.: Linkshänder sind die schnelleren Tippsen.

Denn die am häufigsten benutzten Buchstaben A, E, R, S und T liegen auf der linken Seite der Tastatur. Sie schaffen also mehr Anschläge fürs gleiche Geld, und der Chef freut sich.

5.: Linkshänder sind die besseren Sportler.

Zumindest in manchen Sportarten sind mehr als die Hälfte der Spitzenathleten linkshändig: im Tennis oder Fechten zum Beispiel.

Wahrscheinlich liegt das daran, dass ihre rechtshändigen Gegner mit der linken Spielweise schlechter zurechtkommen und deswegen häufig den Kürzeren ziehen.

6.: Linkshänder erholen sich schneller nach Hirnverletzungen und Schlaganfällen.

Wahrscheinlich weil die Hirnhälften bei Linkshändern stärker zusammen arbeiten, können Schäden auf der einen Seite eher von der anderen kompensiert werden.

7.: Linkshänder sind anpassungsfähiger.

Sie sind fast schon Helden des Alltags, denn sie müssen permanent in einer rechts-dominanten Welt funktionieren. Wer sich als Rechtshänder darüber wundert, warum Linkshänder manchmal etwas tollpatschig wirken, der möge einfach mal mit Linkshänderschere und -lineal basteln oder versuchen, mit einem Linkshänder-Dosenöffner an die Ravioli zu kommen. Das geht nämlich alles andere als leicht von der Hand.

8.: Linkshänder ernähren sich häufiger vegetarisch als Rechtshänder.

Das besagt zumindest eine Studie. Warum das so ist, weiß wohl niemand. Aber gut ist es trotzdem: Denn unser Klima belasten sie so deutlich weniger.

Und sonst?

Folgende Studienergebnisse lassen wir an diesem Ehrentag mal einfach großzügig unter den Tisch fallen:

Auch unter den geistig Minderbemittelten findet man vermehrt Linkshänder. Linkshänder sind häufiger schizophren als Rechtshänder. Sie rauchen öfter und mehr. Sind öfter Legastheniker. Und heiraten anscheinend seltener, bekommen weniger Kinder und werden manchen Statistiken zufolge auch eher straffällig.

Text: Antje Kunstmann Foto: Getty Images

Wer hier schreibt:

Antje Kunstmann
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Neuer Inhalt

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Linkshänder - Helden des Alltags

Sie sind intelligenter, kreativer - und die besseren Tippsen. Zum Internationalen Linkshändertag: acht Gründe, warum Linkshänder die besseren Menschen sind.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden