VG-Wort Pixel

Was der Halbmond am Fingernagel über deine Gesundheit verrät

Lunula
© Privat
Habt ihr euch auch immer schon mal gefragt, was der Halbmond auf euren Fingernägeln bedeutet? Wir klären das Geheimnis.

Lunula (zu dt. "kleiner Mond") wird der milchig-weiße Halbmond bezeichnet, der sich auf den Fingern, meistens aber am besten auf dem Daumennagel abzeichnet. Er befindet sich an unserem Nagelbett und ist der gut sichtbare Teil der Nagelmatrix. Im Normalfall schimmert das Nagelbett durch die Nägel hindurch, nur der Halbmond verdeckt die Sicht.

Wozu habt ihr eine Lunula?

Die genaue Funktion der Lunula ist nicht bekannt, allerdings ist die Nagelmatrix für das Wachstum unserer Nägel verantwortlich. An dieser Stelle entstehen neue Hautzellen, die Keratin bilden. Wenn die Zellen absterben, wird das tote Material nach oben gedrückt - der Nagel wächst.

Was sagt die Lunula über eure Gesundheit aus?

Gemäß der traditionellen chinesischen Medizin geht man davon aus, dass die Lunula einiges über eure Gesundheit aussagt. Ist sie besonders scharf definiert und weiß, ist das ein sehr gutes Zeichen für euren Körper. Je weißer, desto energiegeladener und gesünder, heißt es. Eine rötliche Färbung des Halbmondes kann auf Herzprobleme hindeuten, eine bräunliche Verfärbung deutet auf eine Überdosis Fluorid hin.

Neben der Farbe gibt auch die Größe Auskunft über euer Wohlbefinden. Etwa ein Fünftel des Nagels sollte mit der Lunula bedeckt sein. Ist sie kleiner, könnte dies ein Zeichen für eine mangelnde Blutzirkulation im Körper sein. Ist sie größer, arbeitet der Körper zu stark. Wenn ein Mensch weniger als acht Lunulae besitzt, könnte das darauf hindeuten, dass nicht genug Zirkulation in seinem Körper stattfindet. Das Ganze zieht Müdigkeit, Schwäche und einen langsamen Stoffwechsel nach sich.

Doch keine Sorge: Wer den Halbmond nicht gleich findet, sollte einfach nur mal seine Nagelhaut nach hinten schieben. Oft versteckt er sich dort und sorgt für erleichtertes Aufatmen.

Videoempfehlung:

jg

Mehr zum Thema