Medikamente entsorgen: So wirst du sie los

Medikamente sind manchmal der Rettungsanker in der Not. Doch wie können wir beispielsweise abgelaufene Medikamente entsorgen?

Medikamente entsorgen: Einleitung

  • Wohl jede von uns hat eine kleine Hausapotheke zu Hause, in der sich alte Medikamente befinden. Abgelaufene Arzneimittel solltest du auf keinen Fall verwenden. Vielleicht hast du jedoch auch einfach Medikamente, die du nicht mehr benutzt oder falsch gelagert hast.
  • Es empfiehlt sich, die Medikamente etwa einmal im Jahr durchzugehen und auf den aktuellen Stand zu bringen. Wie du die Arzneimittelentsorgung richtig durchführst, erfährst du hier.

Medikamente entsorgen: Möglichkeiten

  • Restmüll: Du kannst Medikamente über den Restmüll entsorgen, sofern dieser in der Kommune bzw. im Landkreis verbrannt wird. Schaue also auf der Seite deiner Müllabfuhr nach entsprechenden Publikationen.
  • Apotheke: Viele Apotheken, etwa in Berlin, nehmen alte Medikamente wieder zurück.
  • Recyclinghöfe: In manchen Landkreisen kannst du Arzneimittel über Recyclinghöfe oder Schadstoffsammelstellen entsorgen, etwa in München.

Medikamente entsorgen: Spezielle Arzneimittel

  • Verpackungen: Verbrauchte Verpackungen kannst du einfach, sofern diese aus Pappe oder Papier sind, ins Altpapier geben. Glasbehälter dagegen kommen getrennt nach Farbe in den Glascontainer. Verpackungen aus Kunststoff dagegen sind richtig entsorgt, wenn du sie in die gelbe Tonne wirfst.
  • Spritzen: Spritzen und Kanülen solltest du erstmal in einem Gefäß sammeln. Je nachdem wo du wohnst, kannst du sie in Apotheken abgeben oder zu einer Sammelstelle bringen. Alternativ kann auch die Entsorgung über den Restmüll möglich sein.
  • Verband: Alte bzw. benutzte Binden, Pflaster oder Verbände kannst du in der Regel im Restmüll entsorgen. Bereits infektiöse Verbände solltest du getrennt davon wegwerfen. Frag dazu am besten deinen Arzt oder Apotheker.
Beim Niesen Nase zugehalten - eine Woche Krankenhaus!

Medikamente entsorgen: Keine Entsorgung in der Umwelt

  • Arzneimittel dürfen auf keinen Fall in die Toilette gelangen. Auch solltest du sie nicht in der Spüle entsorgen. Wenn die Wirkstoffe in das Abwasser gelangen, können sie nur schwer wieder entfernt werden und belasten die Umwelt.
  • Laut Umweltbundesamt sind bereits über 150 Wirkstoffe in Flüssen und Abwasser nachgewiesen. So kann es passieren, dass wir über das Trinkwasser eine kleine Dosis an Medikamenten einnehmen, die wir gar nicht benötigen. Um diesen Effekt so klein wie möglich zu halten, denke an die Umwelt und gib keine Arzneimittel in die Toilette oder Spüle.

Wie du gegen eine trockene Nase vorgehst, erfährst du hier. Zudem zeigen wir dir, wie du Feigwarzen behandeln sowie eine Dornwarze entfernen kannst.

Wenn du dich mit anderen über die Entsorgung bestimmter Abfälle austauschen möchtest, schau doch mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.