Dieses Baby wurde zweimal geboren - um zu überleben

Durch einen Tumor stand das Leben der kleinen Macy Hope auf der Kippe. Die Ärzte wagten Unglaubliches und retteten das Baby durch eine doppelte Geburt.

Es gibt viele Gründe, warum manche Menschen einen zweiten Geburtstag feiern: Freude über einen nur knapp überlebten Unfall oder eine Krankheit, ein besonders markanter Neuanfang in Liebe oder Beruf oder schlicht, weil sie Spaß an einem Kuchen mehr im Jahr haben. Die kleine Macy Hope hat aber tatsächlich zwei Geburtstage: Sie wurde zweimal aus dem Mutterleib entbunden.

Brustkrebs-Anleitung

Schock beim Ultraschall: Ein Tumor, groß wie ein Ballon

Dabei ahnten Macies Eltern Chad und Keri McCartney nichts Böses, als sie zu einer Routine-Ultraschalluntersuchung gingen. Im Gegenteil: Sie freuten sich, heute endlich das Geschlecht ihres ungeborenen Babys zu erfahren und hatten ihre anderen vier Kinder gleich mit in den Termin genommen. Stattdessen erwartete sie der Schock ihres Lebens.

Im Ultraschall klar zu sehen: Der riesige Tumor, der Macies Leben bedrohte

"Die Ultraschalltechnikerin machte plötzlich eine sehr besorgte Miene" erinnerte sich Chad gegenüber today.com. "Sie scheuchte unsere Kinder aus dem Sprechzimmer und erzählte uns, dass es einen große Fremdkörper an unserem Baby gäbe."

Auf dem Ultraschallbild war ein Tumor zu erkennen, der fast so groß wie das Ungeborene war. "Das ist unglaublich selten. Sowas kommt vielleicht bei einer von 40 000 Geburten vor", beschreibt Dr. Darrell Cass, der die Operation von Macie leitete, das Phänomen. "Meistens bleiben diese Tumore eher klein und haben keinen Einfluss auf den Fötus. Bei Macie wuchs er aber wahnsinnig schnell - und nahm praktisch das Blut weg, das ihr Körper zum Wachsen brauchte. Sie wäre gestorben, wenn niemand eingegriffen hätte."

Eine Überlebenschance von unter zehn Prozent

Zum Glück war in Fahrtweite ein Krankenhaus, das auf diese Besonderheit spezialisiert war. Trotzdem war die Überlebenschance ihres Babys laut Experten gering und lag unter zehn Prozent. Keri und Chad gaben ihrer Tochter umgehend einen Namen, nicht wissend, ob sie ihn überhaupt bewusst erleben würde. "Wir haben sie 'Macie Hope' genannt, weil wir das Gefühl hatten, dass Hoffnung das einzige war, das uns blieb", so Chad über die furchtbaren Momente der Ungewissheit.

Eine künstliche Geburt, nur um operiert zu werden

Dr. Cass unternahm den gefährlichen Eingriff, den es in dieser Form wohl noch nie zuvor gegeben hat: Gemeinsam mit zwei anderen Ärzten, holte er Keris Gebärmutter komplett mit dem ungeborenen Kind aus dem Bauch hervor. Behutsam zogen sie laut eigenen Angaben etwa 80 Prozent des Babykörpers ins Freie, nur Kopf und Oberkörper blieben im Mutterleib geschützt. Schnell entfernten sie den Tumor am Unterleib des Kindes - und versuchten dann, so gut wie möglich den Urzustand der Gebärmutter zu bewahren. "Dann konnten wir nur hoffen, dass die Schwangerschaft durchkommen würde", so Dr. Cass über sein kleines medizinisches Wunder.

Video: Macie Hope - ein Kind erblickt zweimal das Licht der Welt

Die zweite Geburt und der glückliche Ausgang

Die kleine Macie kämpfte um ihr Leben im Mutterleib - mit Erfolg. Zehn Wochen später, in denen sich Kind und Mutter von dem schweren Eingriff erholen konnten, erblickte Macie Hope zum zweiten Mal in ihrem Leben das Licht der Welt. Sämtliche Spuren von dem Tumor waren verflogen, außer einer Narbe an Macies Rücken war sie ein kerngesundes Kind.

Für Chad und Keri war der Albtraum endlich ausgestanden. Und für Macie Hope begann ein Leben, das fast normal sein sollte - nur mit einem Geburtstagskuchen mehr im Jahr.

heh
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.