Wann eine Milchsäurekur sinnvoll ist

Eine Milchsäurekur hilft, das Gleichgewicht einer gestörten Scheidenflora wiederherzustellen. Wann und wie sie angewendet wird, erfährst du hier. 

Milchsäurekur: Scheidenflora

In der Vagina tummeln sich eine Menge Bakterien, bei der Großzahl handelt es sich um Milchsäurebakterien. Warum ist das so? Die Bakterien in der Schleimhaut der Vagina sollen das saure Milieu (pH-Wert 4 bis 4,5) in der Scheide erhalten – denn die Lactobazillen schützen sie vor Pilzen, Viren & Co. Doch verschiedene Ursachen können diese Scheidenflora stören. Grund dafür kann z. B. durch eine Pilzinfektion oder unpassende Pflege (zu viel oder zu wenig) sein. Juckreiz, Rötungen und Trockenheit können Folge eines gestörten Scheidenmilieus sein.

Wann ist eine Milchsäurekur empfehlenswert?

Eine Milchsäurekur ist unter verschiedenen Umständen sinnvoll:

  • Scheidenpilz: Scheidenpilz ist eine häufige Pilzinfektion bei Frauen, einige haben bspw. nach einer Antibiotika-Behandlung Probleme mit Vaginalpilz. Nach der Behandlung von Scheidenpilz ist die Flora oftmals gestört und eine Milchsäurekur sinnvoll.
  • Bakterielle Vaginose: Bakterien, die dort eigentlich nicht hingehören, sind in die Vagina eingedrungen und haben das Gleichgewicht der Flora gestört, die Milchsäurebakterien werden verdrängt. Ausfluss mit unangenehmem Geruch, Trockenheit und Rötungen können auftreten.
  • Vorbeugend: Hast du öfter Probleme mit Scheideninfektionen, ist eine vorbeugende Kur mit Milchsäure durchaus sinnvoll. Dein Arzt oder deine Ärztin kann dich dazu näher beraten.  

Der beste Zeitpunkt für eine Milchsäurekur ist kurz nach der Periode, da das Milieu zu dem Zeitpunkt besonders trocken und so anfällig ist für Infektionen.

Was ist eine Milchsäurekur?

Eine Milchsäurekur ist rezeptfrei in Apotheken erhältlich als Gel (mit Applikator), Tabletten, Kapseln oder Zäpfchen zum Einführen. Das Ziel ist, die Vaginalflora zu regenerieren und zu stabilisieren. Lasse dich vom Apotheker oder Apothekerin beraten, welche Produkte am besten passen.

Milchsäurekur: Hausmittel

Häufig findet sich der Tipp, einen Tampon in Naturjoghurt zu tränken und diesen dann in die Scheide einzuführen. Doch die Milchsäurebakterien in einem Joghurt und die in der Scheide sind nicht die gleichen! Also: Die Finger davon lassen und lieber in die Apotheke gehen!

Du hast Probleme mit Pilzinfektionen? Hier findest du Informationen zum Scheidenpilz und was dagegen hilft. Kräutertampons, Scheidenspülungen und Co. – brauchen wir das wirklich? Hier gibt es Antworten: Diese 8 Dinge haben in eurer Vagina nichts verloren.

In unserer Brigitte Community kannst du dich rund um das Thema Frauengesundheit mit anderen austauschen – bedenke dabei immer, dass Tipps und Erfahrungen anderer keine ärztliche Diagnose ersetzen.

Videotipp: 6 "gesunde" Lebensmittel, die schlecht für dich sind

6 "gesunde" Lebensmittel, die schlecht für dich sind
jd
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.