Ärzte verraten, welche Gesundheitsfakten jeder kennen sollte

Was solltest du wirklich über deine Gesundheit und deinen Körper wissen? Auf Reddit erklären Ärzte, welches Wissen sie sich bei Patienten wünschen.

Als Arzt hat man es nicht immer leicht: Manch ein Patient tut lebensbedrohliche Symptome mit einem Schulterzucken ab, andere kommen mit jedem Schnupfen in die Notaufnahme. Auf Reddit haben sich nun einige Mediziner Luft gemacht – und verraten in einem Thread, was wir, wenn es nach ihnen geht, wirklich über unsere Gesundheit wissen und worauf wir achten sollten. Einiges davon erscheint erschreckend banal, anderes extrem überraschend. Aber lest selbst:

1. Es gibt keine Wundermittel

"Antibiotika wirken nur gegen Bakterien. Sie sind kein Wunderheilmittel, das alles kurieren kann und sie sollten auch nicht immer verschrieben werden. Halte dich bitte außerdem an die Einnahmevorgabe deines Arztes: Auch wenn du dich schon besser fühlst, setz dein Medikament nicht einfach ohne Rücksprache mit dem Arzt ab. Viele Medikamente müssen genau nach Vorgabe eingenommen werden, um die benötigte Dosis aufzubauen – einfach mit der Einnahme zu stoppen, senkt die Effektivität des Mittels."

2. Sei ehrlich

"Sag uns, welche Drogen du eingenommen oder welchen Alkohol du getrunken hast. Wir sind keine Cops – wir verurteilen dich nicht dafür. Aber je nachdem, was du zu dir genommen hast, muss vielleicht das Narkosemittel verändert werden – einige davon könnten dich sonst womöglich umbringen."

3. Blut ist nicht immer gefährlich, aber...

"Die meisten Männer ejakulieren mindestens einmal in ihrem Leben Blut – in 99 Prozent aller Fälle erledigt sich das Problem innerhalb von einer Woche von allein. Blutiger Urin ist dagegen bei beiden Geschlechtern ein medizinischer Notfall – du solltest damit unverzüglich zum Arzt. Die meisten Menschen glauben, es wäre anders herum."

4. Sei nicht schüchtern

"Schäme dich nicht für deinen Körper. Wenn du wegen etwas verunsichert bist, frag deinen Arzt. Wir haben in der Regel schon alles gehört und (fast) alles gesehen. Frag einfach – vielleicht ist es gar nichts Ernstes und du machst dir seit Ewigkeiten unnötigen Stress deswegen. Und falls doch etwas ist, bist du dadurch schon einen Schritt näher an der Heilung. Keiner kann helfen, wenn er dein Problem nicht kennt und dumme Fragen gibt es sowieso nicht."

Ärzte glauben Patientin nicht: Die Folgen sind drastisch!

5. Kurzfristige Veränderungen helfen nicht

"Manche Menschen denken, kurzfristig gesund zu leben könnte es aufwiegen, langfristig ungesunde Entscheidungen zu treffen. Daran ist so viel falsch! Ein Beispiel: Stell dir gesunde Lebensmittel als Kraftstoff deines Motors vor. Du kannst einige Vitamine einlagern, aber dein Tank hat eine Höchstgrenze – wenn du ihn überfüllst, bringt das nichts (die Vitamine werden wirkungslos ausgeschieden). Und du kannst auch nicht erwarten, mehrere Monate ohne neue Tankladung zu fahren, nur weil du den Motor einmal überfüllt hast. Du brauchst trotzdem regelmäßig Kraftstoff, also zum Beispiel Obst und Gemüse. Ich hatte einen Patienten, der ein paar Wochen vegetarisch gelebt hat und danach dachte, das reiche dann ja für das ganze Jahr. Das war sein voller Ernst."

6. Lass deine Vagina in Ruhe!

"Liebe Frauen, bitte verwendet keine Seife oder andere Pflegemittel in der Vagina! Sie hat einen sehr sensiblen pH-Wert und so erhöht ihr nur das Risiko für Infektionen. Wascht vorsichtig den äußeren Bereich, aber nicht innen. Die Vagina reinigt sich selbst, genau wie deine Augäpfel. Wäschst du deine Augäpfel? Nein. Wäschst du dein Gesicht? Ja!"

7. Nimm Diabetes ernst

"Typ II Diabetes ist ernster, als einige Menschen glauben. Ich arbeite als Arzt bei der Dialyse und die meisten meiner Patienten kommen wegen diabetischer Nephropathie (Diabetes bedingte Nierenerkrankung). Außerdem beeinflusst Diabetes unter anderem auch die Augen, das Nerven- und Immunsystem.  Ein paar einfache Änderungen des Lebensstils könnten dagegen helfen, aber das scheint niemanden zu interessieren."

8. Befolge die ABCDE-Regel

"Die meisten Menschen wissen nicht, wie man sich selbst nach Hautkrebs untersucht. Dabei hilft die einfache ABCDE-Regel zur Beurteilung von Muttermalen: 

  • A = Asymmetrie
  • B = Begrenzung
  • C = Colour
  • D = Durchmesser
  • E = Erhabenheit

Sind deine Muttermale auffällig? Dann lass sie gegenchecken – es könnte sich um Hautkrebs handeln."

9. Kenne deine Medikamente

"Das klingt eigentlich nach Basiswissen, aber ich wünschte, meine Patienten wüssten, welche Medikamente sie wann genommen haben. Gerade, wenn du zu einem Arzt gehst, der dich noch nie gesehen hat – schreib bitte deine Medikamente samt entsprechender Dosis auf. Oft muss ich sonst erstmal mit dem Hausarzt telefonieren, der auch nicht immer verfügbar ist, oder den Patienten wieder heimschicken, damit er seine Medikamente holt."

10. Hoher Blutdruck kommt schleichend

"Auch bei zu hohem Blutdruck fühlen sich viele Patienten erstmal normal, er wird oft eher zufällig entdeckt. Warte nicht, bis Symptome auftreten – ab 35 solltest du deinen Blutdruck mindestens einmal im Jahr beim Arzt checken lassen. Einen anderen Weg gibt es nicht."

Du willst dich über Gesundheitsthemen austauschen? Dann schau doch mal in unsere BRIGITTE Community!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.