VG-Wort Pixel

Rosa Rauschen Was ist das?

Rosa Rauschen ist ein besonderes Geräusch, das beispielsweise die Schlafqualität verbessern kann. Hier erfährst du alles, was du darüber wissen solltest.

Was versteht man unter Rosa Rauschen?

Rosa Rauschen wird auch 1/f-Rauschen genannt, weil es umgekehrt proportional zur Frequenz "f" abfällt. Generell handelt es sich also um ein Rauschen, das leiser wird, wenn die Frequenz ansteigt: Pro Oktave wird das rosa Rauschen jeweils drei Dezibel leiser. Rosa Rauschen und wird als Geräusch wahrgenommen, nicht als einzelner Ton. Deshalb wird es beispielsweise bei der Beurteilung der Akustik von Lautsprechern eingesetzt. Rosa Rauschen wird oft als angenehm empfunden, da es den monotonen Tönen der Natur ähnelt und beispielsweise an einen Wasserfall erinnern kann.

Welche Arten von Rauschen gibt es noch?

Neben dem Rosa Rauschen gibt es auch noch folgende andere Varianten:

  • Weißes Rauschen: Der Ton von Weißem Rauschen wird anders als beim Rosanen Rauschen durch eine Frequenzänderung weder lauter noch leiser. Es handelt sich um einen Klang mit einem konstanten Leistungsdichtespektrum in einem bestimmten Frequenzbereich.
  • Blaues Rauschen: Das Blaue Rauschen ist quasi das Gegenteil vom Rosa Rauschen. Pro Oktave wird es drei Dezibel lauter.

Zusätzlich gibt es noch braun/rotes Rauschen sowie violettes und schwarzes Rauschen.

Wie kann Rosa Rauschen der Gesundheit helfen?

Untersuchungen belegen, dass das menschliche Nervensystem positiv auf Rauschen mit konstanter spektraler Dichte reagiert. Rosa Rauschen und Weißes Rauschen sollen außerdem den Schlaf von Babys verbessern. Während das Weiße Rauschen das Kind beruhigt und ihm beim Einschlafen hilft, fördert das Rosa Rauschen einen erholsamen Schlaf. Beide Rauscharten klingen nämlich ähnlich wie das Geräusch, das Babys im Mutterleib hören können.

Zum einen entsteht im Mutterleib durch fließendes Fruchtwasser oder Nabelschnurblut ein monotones Rauschen, außerdem kann das Fruchtwasser zum anderen gedämpft Geräusche von außerhalb übertragen. Wird das Kind geboren, werden all diese gedämpften Geräusche plötzlich extrem laut, was das Baby stark unter Stress setzen kann. Nutzt man nun weißes Rauschen oder Rosa Rauschen, wird das Kind an die Geborgenheit des Mutterleibs erinnert und beruhigt sich eher.

Lesetipps: Du möchtest noch weitere Informationen, die dir dabei helfen, deinen Schlaf zu verbessern? Alles über den Nachtschreck erfährst du hier. Über Durchschlafstörungen spricht in diesem Artikel unser Experte und unsere besten Einschlaftipps verraten wir hier. Ob du mit offenem Fenster schlafen solltest und was Frühjahrsmüdigkeit ist, erfährst du hier.

Quelle

Müller, R.: Rauschen, 2. Auflage, Springer, 2013

Bild: stockfour / Shutterstock

Mehr zum Thema