Rotavirus in Deutschland auf dem Vormarsch

Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Kleine Knoten auf der Haut: So wirst du sie los

Erbrechen, Durchfall, Fieber: Das Rotavirus breitet sich aktuell rasant aus und hat schon große Teile von Deutschland im Griff.

Eine tückische Infektion, die nicht aufzuhalten ist: Wieder einmal macht sich das Rotavirus in Deutschland breit und sorgt für Fieber, Bauchkrämpfe, Erbrechen und Durchfall. Durch die Inkubationszeit von mehreren Tagen ist es oft schwer zu isolieren, von wo aus sich die Krankheit ausgebreitet hat.

Rotavirus: Vor allem für Kinder eine große Gefahr

Insbesondere Kinder sind durch das Rotavirus besonders gefährdet. In Kindergarten und Schule ist die Ansteckungsgefahr besonders hoch, und die Folgen oft verheerend, da ein Kinderkörper durch den starken Durchfall schnell gefährlich austrocknen kann. Ältere Kinder und Erwachsene haben bereits Immunsysteme, die Erfahrungen mit dem Rotavirus haben und verkraften die Erkrankung meist besser.

Wie kann ich mich vor dem Rotavirus schützen?

Wenn ihr verhindern wollt, dass ihr euch ansteckt, müsst ihr vor allem Folgendes beachten:

  • Unbedingt impfen! Der sicherste Schutz vor dem Rotavirus ist ganz klar die Impfung. Da eine Erkrankung vor allem für Babys und Kleinkinder so gefährlich ist, empfiehlt sich, Kindern schon im Alter von sechs bis zwölf Wochen per Schluckimpfung vor den Rotaviren zu schützen. Dadurch sind sie in der für die zwei bis drei Jahre geschützt, in denen die Gefahr für sie am akutesten ist. Seit 2013 wird die Rotavirus-Impfung auch von der Ständigen Impfkomission offiziell empfholen.
  • Hände waschen! Klingt wie ein alter Hut und eine Selbstverständlichkeit - und doch tun viele von uns das viel zu selten. Die Folge: Mit jedem Händedruck steigt die Gefahr das Virus zu verbreiten. Daher ist es nach jedem Toilettenbesuch Pflicht, sich gründlich die Hände zu waschen, und dabei nicht geizig mit der Seife umzugehen!
  • Gesicht freihalten! Neben dem Händewaschen ist es auch enorm wichtig, dass ihr eure Hände unter Kontrolle habt - und euch nicht geistesabwesend mit den Fingern am Auge reibt. Das ist gemeinerweise ein unbewusster Reflex - und der schnellste Weg, die Rotaviren in deinen Körper zu befördern!

Deutschland im Griff des Rotavirus

Gerade jetzt solltest du diese HInweise unbedingt beachten. Im Video siehst du, welche Regionen in Deutschland gerade ganz besonders arg vom Rotavirus befalllen sind!

Themen in diesem Artikel

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Mode&BeautyNewsletter
    Bild Montagsnl

    Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

    Melde dich jetzt kostenlos an!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Rotavirus in Deutschland auf dem Vormarsch

    Erbrechen, Durchfall, Fieber: Das Rotavirus breitet sich aktuell rasant aus und hat schon große Teile von Deutschland im Griff.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden