Darum sind Coffee-to-Go-Becher gesundheitsschädlich

In einem Coffee-to-Go-Becher stecken ganz schön viele bedenkliche Stoffe. Deshalb sollten wir sie nicht ständig benutzen.

Ein geliebter Begleiter, aber ...

Morgens als Wachmacher in der Bahn, mittags als Koffein-Kick nach dem Essen: Der eine oder andere Cappuccino mit einer tröstlichen Milchschaumhaube bringt uns gut durch den Tag und schmeckt lecker.

Allerdings wissen wir längst, dass es für die Umwelt nicht so toll ist, dass wir Coffee-to-go Becher benutzen, die nach einmaligem Gebrauch im Müll landen. Besonders, wenn wir jedes Mal auch noch einen Plastikdeckel dazu nehmen. Schon allein deshalb sollten wir uns eigentlich endlich einen Thermobecher anschaffen, den wir dann im Coffee-Shop mit unserem Lieblings-Latte befüllen lassen.

Aber wie sieht es eigentlich mit unserer Gesundheit aus? Sind Coffee-to-Go-Becher nicht nur umwelt-, sondern auch gesundheitsschädlich?

Darum solltest du morgens dein Bett nicht machen!

Was alles drinsteckt

Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte bei der "DKV Deutsche Krankenversicherung" schätzt die Risiken so ein:

"Die Innenseite der üblichen Coffee-to-go Becher ist mit Plastik beschichtet, damit der Kaffee die Pappe nicht aufweicht und der Becher dicht bleibt. Der Plastikdeckel enthält ebenfalls Kunststoffe.

Auch die Druckfarbe auf dem Becher ist nicht ungefährlich. Denn wenn die Becher zum Verstauen ineinander gestapelt werden, kann sich die Farbe an der Innenseite des Bechers abreiben. Wird der Becher dann mit einem heißen Getränk befüllt, bewirken hohe Temperaturen in Verbindung mit Fett, beispielsweise aus der Milch, dass sich Schadstoffe von der Becherinnenseite und dem Deckel lösen und sich mit dem Getränk vermischen.

Die verschiedenen, im Becher enthaltenen Stoffe wie Weichmacher, Antioxidantien, Mineralöle oder Schmiermittel stehen zum Beispiel im Verdacht, Einfluss auf den Hormonhaushalt zu nehmen. Zudem baut der Körper sie nur schwer und sehr langsam ab."

Der regelmäßige Gebrauch der Becher ist bedenklich

Der gelegentliche Gebrauch der Wegwerfbecher gilt zwar als unbedenklich. "Bei regelmäßigem Benutzen über einen längeren Zeitraum sind Langzeitschäden jedoch nicht auszuschließen", so Wolfgang Reuter weiter.

Zumindest die Kaffee-Junkies unter uns sollten also nach Alternativen Ausschau halten. Statt uns einen Thermobecher zu kaufen, könnten wir auch mal darüber nachdenken, unseren Tag zu entschleunigen: Den Kaffee mal wieder in Ruhe beim Frühstück trinken - oder gemütlich im Café.

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.