Darum zuckst du kurz vorm Einschlafen

Kurz bevor wir uns in den Tiefschlaf verabschieden, zucken wir oft noch einmal heftig. Warum ist das so?

Darum zuckst du vor dem Einschlafen zusammen
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Blähungen, Gas
Blähungen? DAS sagen sie über deine Gesundheit aus.


Wir liegen im Bett, total relaxt und sind kurz davor, fest einzuschlummern - und plötzlich zucken wir richtig heftig. Kennt ihr das auch? Dann seid ihr nicht allein. Dieses Phänomen hat sogar einen Namen: "hypnic jerk" oder "sleep start", was man mit Einschlafzuckung oder Schlafbeginn übersetzen kann. Oft träumen Menschen, sie würden fallen - und wachen erschreckt auf. Aber es gibt eine logische Erklärung für dieses Phänomen.

Experten haben noch nicht abschließend erforscht, warum wir kurz vorm Einschlafen zucken. Aber wahrscheinlich hat es damit zu tun, dass unser Gehirn verschiedene Signale sendet und selbst etwas durcheinander kommt, erklärt Dr. Carl Bazil vom Columbia Sleep Disorders Center gegenüber dem New York Magazine.

Man kann sich das in etwa so vorstellen: Zwei Systeme im Gehirn kämpfen miteinander. Das eine möchte, dass du einschläfst, das andere möchte dich wachhalten. "Eine Sache, die beim Einschlafen passiert, ist, dass sich unsere Muskeln entspannen. Aber der wache Teil ist noch so angeregt, dass er kurzzeitig überreagiert und man dieses Zusammenzucken der Muskeln hat", sagt Dr. Bazil.

Dieses Phänomen kennen etwa 70 Prozent der Menschen. Manche Menschen erinnern sich aber gar nicht dran. Falls also dein Partner neben dir liegt und mal wieder zuckt: Er ist wahrscheinlich kurz davor, einzuschlummern.


Videoempfehlung

Der beste Orgasmus deines Lebens
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.