DIESE Schlafpositionen helfen gegen körperliche Beschwerden!

Ob Schulter-, Rücken- oder Nackenschmerzen: Es gibt unterschiedliche Schlafpositionen für unterschiedliche Beschwerden. Im Video seht ihr genau, welche euch am besten helfen.

Es gibt 7 Beschwerden, die du ganz einfach mit der richtigen Schlafposition los wirst
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Nach Falschdiagnose: Frau wird zum "Stein"-Menschen und keiner hilft ihr
Nach Fehldiagnose: Frau wird zum "Stein"-Menschen

Schlafposition wichtig für Gesundheit

Nicht nur die Menge an Schlaf ist wichtig für eure Gesundheit, auch die Position, in der ihr euch ins Bett legt. Insbesondere für Menschen, die mit körperlichen Problemen, wie Nackenschmerzen, Rückenproblemen oder Sodbrennen zu kämpfen haben. Die richtigen Schlafpositionen sorgen für einen erholsamen Schlaf – und der ist umso wichtiger für Menschen mit körperlichen Schmerzen.

Rund 57 Prozent aller Menschen schlafen auf der Seite, 17 Prozent liegen auf ihrem Rücken und 11 Prozent auf ihrem Bauch. Doch welche Position ist eigentlich bei welchem körperlichen Leiden angebracht? Die folgende Grafik, die vom "Wall Street Journal" herausgegeben wurde, filtert übliche Leidenszonen heraus – und zeigt euch, wie ihr mit den richtigen Schlafpositionen darauf reagieren könnt.

Welche Schlafpositionen helfen bei welchen Schmerzen?

Schulterschmerzen: Schlaft nicht auf der Seite, sondern besser auf dem Rücken. Wer das nicht mag, sollte sich ein großes Kissen auf Brusthöhe legen und den Arm darum legen. Als würdet ihr eine andere Person umarmen wollen ...

Nackenverspannungen: Versucht, euren Nacken in einer geraden Position zu halten – und schlaft nicht auf dem Bauch. Verzichtet auf dicke Kissen und nutzt lieber spezielle Nackenkissen, die sich über euren Schultern befindet. Am besten ist die Rückenlage, ihr könnt aber auch seitlich schlafen.

Schlafapnoe: Wer eine Schlafapnoe hat, sollte es vermeiden, in der Rückenlage zu schlafen. Der Grund: In dieser Position werden die Atemaussetzer begünstigt. Besser ist die Bauch- oder Seitenlage. Tipp: Legt einen Tennisball an euren Rücken, damit ihr euch in der Nacht nicht umdreht.

Sodbrennen: Bei Sodbrennen solltet ihr am besten auf dem Rücken liegen und euren Kopf ein wenig erhöhen. Oder ihr legt euch auf die linke Seite.

Warum du nicht auf der rechten Seite schlafen solltest: Frau mit Pyjama und Schlafmaske liegt im Bett

Lies auch

Warum du nicht auf der rechten Seite schlafen solltest

Plantarfasziitis: Eure Sehnen in den Füßen sind überanstrengt, sodass eure Fersen schmerzen – vor allem bei Druck und Belastung? Dann achtet darauf, eure Füße in eine entspannte Position (Rückenlage) zu bringen und sie nicht in der Bettdecke einzuengen.

Rückenschmerzen: Wer unter Rückenschmerzen leidet, kann sowohl in Seiten- als auch Rückenlage schlafen. Seitenschläfer sollten ein Kissen zwischen die Knie legen, um die Knie zu entlasten. In der Rückenlage solltet ihr ein Kissen unter eure Knie und euren Rücken legen, um die natürliche Kurve des Körpers nachzubilden.

jg
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Schlafpositionen
Diese Schlafpositionen helfen gegen körperliche Beschwerden

Ob Schulter-, Rücken- oder Nackenschmerzen: Es gibt unterschiedliche Schlafpositionen für unterschiedliche Beschwerden. Im Video seht ihr genau, welche euch am besten helfen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden