Sonnenbrand vorbeugen: Unsere besten Tipps

Um einem Sonnenbrand vorbeugen zu können, gibt es ein paar praktische Tipps. Hier erfährst du, wie du dich am einfachsten vor der Sonne schützen kannst!

Sonnenbrand vorbeugen: Ist das wirklich so wichtig?

Ach, so ein kleiner Sonnenbrand ist ja schnell wieder verschwunden und nur halb so wild? Von wegen! Jeder Sonnenbrand erhöht das Risiko für Hautkrebs. Und selbst, wenn es nicht ganz so schlimm kommt und Hautkrebs ausbleibt, kann Sonnenbrand unschöne Folgen haben: Jahrelange UV-Strahlung lässt die Haut schneller altern, wodurch Falten und Altersflecken entstehen. Deshalb sollten wir immer einem Sonnenbrand vorbeugen und auf Schutz vor der Sonne achten.

Sonnenschutz: Wie kann ich einen Sonnenbrand verhindern?

Wenn wir uns richtig vor der Sonne schützen wollen, sollten wir schon vor der Fahrt ins Freibad oder an den Strand einiges beachten. Diese Fragen klären wir besser vorab:

  • Welcher Hauttyp bin ich (Typ I, II, III oder IV)?
  • Welchen Lichtschutzfaktor brauche ich bei Sonnencreme?

Beides kannst du im Artikel Lichtschutzfaktor herausfinden!

Generell gilt: Je heller die Haut, desto schneller verbrennt sie – das heißt, bei heller Haut sollte man nur eine sehr kurze Zeit ohne Sonnenschutz in der Sonne verbringen, wenn man Sonnenbrand vorbeugen will. Als weiterer Faktor ist der sogenannte UV Index zu beachten. Je höher dieser ist, desto gefährlicher ist die UV-Strahlung und desto eher brauchen wir Schutz davor.

Tipps, mit denen sich Sonnenbrand verhindern lässt

Neben Sonnencreme mit dem richtigen Lichtschutzfaktor helfen auch folgende Tipps dabei, keinen Sonnenbrand zu bekommen und die Sonneneinstrahlung gering zu halten:

  • Lange, luftige Kleidung tragen
  • Nicht auf einen Sonnenhut verzichten – am besten einen, der den empfindlichen Nacken schützt.
  • Du willst schneller braun werden? Das geht auch im Schatten – und ist gerade für helle Hauttypen gesünder.
  • Mittagssonne zwischen 12 und 15 Uhr besser meiden.
  • Ausreichend trinken – mindestens zwei Liter Wasser am Tag, besser sind drei.
  • Sonnenschutz auffrischen: Spätestens alle zwei Stunden sollten wir uns neu mit Sonnencreme eincremen, nach dem Baden sobald man trocken ist.
  • Um der Haut Pausen zu gönnen, sind Wechsel aus Sonnenbaden und dem Liegen im Schatten sinnvoll.
  • Medikamente beachten – manche Arzneien, z. B. gegen Diabetes, können die Lichtempfindlichkeit erhöhen.
  • Sonnenbrille verwenden, um auch die Augen vor UV-Strahlung zu schützen

Du willst mehr über den Sonnenbrand wissen? Dann schau doch mal in unsere Artikel Sonnenbrand-Hausmittel, Sonnenbrand-Dauer und Sonnenstich-Behandlung.

Videotipp: Sonnenbrand: Diese 5 Tricks helfen sofort!

Sonnenbrand: Frau steht am Meer

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.