Ständig müde: Ab wann ist es krankhaft?

Viele von uns führen ein stressiges Leben und sind oft schlapp und müde. Wenn du jedoch ständig müde bist, solltest du unbedingt weiterlesen.

Ständig müde: Einführung

Gehörst du auch zu den Menschen, die sich tagsüber sehr oft müde und schlapp fühlen. Leidet deine Arbeit oder dein Privatleben schon sehr darunter? Wir wollen aufzeigen, ab wann Müdigkeit nicht mehr "normal“ ist und was du dagegen machen kannst. Wir geben auch einen Einblick auf potenzielle Ursachen, wenn du die Müdigkeit zu häufig spürst.

Ständig müde: Warum tritt die Müdigkeit so oft auf?

  • Grundsätzlich sollten wir uns bewusst machen, dass wir keine Maschinen sind. Der Mensch richtet sich nach einer inneren Uhr und der Einfluss von Licht und damit auch den Jahreszeiten spielt auch eine große Rolle für unseren Organismus.
  • Wenn du also im Winter mehr Schlafen willst und dich einfach nicht so fit und lebendig fühlst, kann das erstmal völlig natürlich sein. Aber natürlich gibt es sehr ernst zu nehmende Krankheiten wie eine Depression, die permanente Müdigkeit erzeugt.
  • Menschen mit stressigen Schichtdiensten haben häufig keinen geregelten Schlafrhythmus und plagen sich demzufolge mit Müdigkeit, weil sie einfach nicht ausreichend zur Ruhe kommen. In dem Fall liegen die Ursachen natürlich ganz anders, als bei unverarbeiteten privaten Problemen oder Schicksalsschlägen. Nichtsdestotrotz, können die Grenzen auch fließend sein und letztendlich kann nur der Besuch beim Arzt weitere Erkenntnisse hervorbringen.

Ständig Müde: Stelle dir diese Frage

Eine zentrale Frage, um zu erkennen, ob du nur nicht genug Schlaf bekommst oder andere Ursachen in deinem Körper dahinterstecken, lautet:

Fühle ich mich total antriebslos und habe auf nichts Lust oder würde ich gerne viel machen, bin aber einfach zu müde und schlapp in dem Moment?

Ständig müde: Wann wegen Müdigkeit zum Arzt?

Wenn Krankheiten wie eine Depression hinter deiner Müdigkeit stecken, dann können unsere Tipps natürlich maximal die Symptome verändern, jedoch nicht die Ursachen. Es gibt die sogenannte 3-3-3-Regel, nach der du abschätzt, wann der Tag kommt, wo du unbedingt einen Arzt aufsuchen solltest.

Wenn die Symptome der Müdigkeit länger als drei Monate, mehr als drei Tage in der Woche und jeweils mehr als 3 Stunden pro Tag auftreten, dann solltest du unbedingt zum Arzt gehen.

Ständig Müde: 4 praktische Tipps

  • Ernährung: Neben Sport und Bewegung spielt auch eine ausgewogene Ernährung eine wichtige Rolle, wie wach du dich fühlst. Obst, Gemüse und eher Fisch als Fleisch sind dafür eine gute Basis. Alkohol und Zigaretten sind Gift für den Körper und sorgen nicht für Klarheit und Frische. Eine erhöhte Dosis Koffein lässt dich zudem eher aufbrausend werden und sorgt nicht für Ruhe.
  • Schlafhygiene: Wer sich abends noch aufregende Filme (z. B. Thriller oder Horror) anschaut oder mit dem Smartphone im Bett im Internet surft, kommt ebenfalls nur schwer zur Ruhe, Der Körper benötigt dann mehr Zeit, um in den Ruhemodus zu schalten und du liegst länger wach im Bett. Zudem kann der Schlaf davon beeinträchtigt sein. Sorge also dafür, dass du die letzten 1-2 Stunden des Tages elektrische Geräte abstellst, dein Zimmer angenehm temperierst (nicht zu warm), abdunkelst und am besten noch etwas liest oder Entspannungsmusik hörst. Zu einer guten Schlafhygiene gehört auch, sich nicht mit dem Partner noch nachts zu streiten. Viele Menschen schlafen zudem alleine deutlich besser als mit ihrem Partner zusammen.
  • Trinken: Wir hören es immer wieder und doch setzen wir es häufig noch zu selten um – mindestens 1,5 bis 2 Liter Wasser am Tag trinken. Ein effektives Mittel gegen Müdigkeit!
  • Ziele: Wir Menschen sind Gewohnheitstiere und wenn wir so in unserem Alltagstrott versinken, kann es sein, dass wir faul und träge werden. In der Konsequenz machen wir dann keinen Sport, ernähren uns nicht so gut und sehen mit Skepsis auf das Leben. Wie du positiv denken kannst, kannst du hier nachlesen. Eine optimistische, aktive Einstellung zum Leben und die Arbeit an deinen Zielen und Wünschen hält dich auf jeden Fall auf Trab und reduziert Müdigkeit.

Tiefergehende gesundheitliche Einordnungen zum Thema Müdigkeit – Symptome und Ursachen bekommst du hier. Wie du einen Ernährungsplan erstellen kannst, der deine Müdigkeit vielleicht auch reduziert, zeigen wir dir ebenfalls.

Wenn du dich mit anderen über Schlafprobleme und Müdigkeit austauschen möchtest und weitere Tipps suchst, dann schau mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Videotipp: 7 Tipps zu gesunder Ernährung

Obstauslage im Supermarkt

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.