VG-Wort Pixel

Überraschende Studie Deinen Kaffee so zu trinken, könnte dein Leben verlängern

Frau trinkt Kaffee: Deinen Kaffee so zu trinken, könnte dein Leben verlängern
© Jacob Lund / Adobe Stock
Kaffee wird immer wieder vorgeworfen, unserer Gesundheit zu schaden. Dabei kann er uns sogar guttun – zumindest, wenn wir ihn in Maßen trinken und auf eine bestimmte Weise zubereiten.

Ist Kaffee aus deiner Morgenroutine auch nicht wegzudenken? Viele von uns kommen ohne ihre Dosis Koffein gar nicht erst in die Gänge. Und solange wir es mit unserem Kaffeekonsum nicht übertreiben, spricht auch gar nichts dagegen. Im Gegenteil: Forschende der chinesischen Southern Medical University in Guangzhou haben in einer Studie aufgedeckt, dass das Heißgetränk sogar unser Leben verlängern kann.

Die Mediziner:innen haben für ihre Untersuchung die Daten von mehr als 170.000 Menschen zwischen 37 und 73 Jahren, die von 2009 bis 2018 an der britischen Langzeitstudie UK Biobank teilgenommen hatten, ausgewertet. Die Analyse ergab, dass Menschen, die regelmäßig ungesüßten oder leicht gesüßten Kaffee tranken, ein niedrigeres Sterberisiko hatten als die Kaffee-Abstinenzler:innen.

Leicht gesüßter Kaffee kann das Leben verlängern

Das Risiko, frühzeitig zu sterben, hängt nach der Studie offenbar mit der Art zusammen, wie wir unseren Kaffee trinken – vor allem mit der Menge und ob und wie der Kaffee gesüßt wird. Das Sterberisiko der Teilnehmenden, die bis zu vier Tassen ungesüßten Kaffee pro Tag tranken, war bis zu 21 Prozent niedriger als das derjenigen, die gar keinen Kaffee tranken.

Besonders überraschend fanden die Wissenschaftler:innen, dass die Proband:innen, die ihre Tasse Kaffee mit maximal einem Teelöffel eines natürlichen Süßungsmittels versetzten – also beispielsweise Haushaltszucker oder Honig –, offenbar noch mehr davon profitierten als diejenigen, die ihren Kaffee pur genossen. Ihr Sterberisiko lag nämlich bis zu 31 Prozent unter dem Schnitt.

Die positive Wirkung auf die Gesundheit war übrigens offenbar unabhängig vom Koffeingehalt. Denn in der Untersuchung schien es keinen Unterschied zu machen, ob die Teilnehmenden koffeinhaltigen oder entkoffeinierten Kaffee zu sich nahmen.

Studie zu Kaffeekonsum: Woran liegt der gesundheitsfördernde Effekt?

Die Wissenschaftler:innen wollen nun weiter erforschen, was der Grund für die positive Wirkung des leicht gesüßten Kaffees ist. Eine erste Vermutung, die nun überprüft werden muss, sind die im Heißgetränk enthaltenen Antioxidantien in Kombination mit den entzündungshemmenden Eigenschaften von Zucker – die allerdings nur zum Tragen kommen, wenn der süße Stoff moderat konsumiert wird. Denn zu viel Zucker schadet in jedem Fall der Gesundheit. Hier lautet die offizielle Empfehlung der World Health Organization (WHO) für Erwachsene: maximal 25 bis 50 Gramm Zucker pro Tag. Und solange die genaue Ursache für den Effekt nicht geklärt ist, bleibt trotzdem fraglich, wie aussagekräftig die Ergebnisse der Studie sind.

Ob der Zusammenhang zwischen gesüßtem Kaffee und einer gesteigerten Lebenserwartung sich tatsächlich bestätigt, müssen weitere Untersuchungen zeigen. Aber für Fans von süßem Kaffee ist die Studie sicher erst mal eine gute Nachricht!

Verwendete Quellen: Annals of Internal Medicine, nytimes.com, welt.de 

mbl Brigitte

Mehr zum Thema