VG-Wort Pixel

Studie zeigt: Mit diesem Trick schlaft ihr ab sofort besser!

Tageslicht Schlafverhalten
© Shutterstock/A. and I.Kruk
Schlafstörungen sind eine Volkskrankheit der modernen Welt. Mit diesem einfachen, genialen Trick gehören diese der Vergangenheit an.

Studie: Tageslicht beeinflusst Schlafverhalten

Wie eine Feldstudie der University of Colorado Boulder jetzt herausgefunden hat, richtet sich das Schlafverhalten nach dem Tageslicht. Um die schafverändernden Effekte der natürlichen Umgebung zu erforschen, schickten die Wissenschaftler fünf Probanden für sechs Tage in die Wildnis – zum Campen. Statt elektronische Mittel zu nutzen, hatten sie das Sonnenlicht, Mondlicht und ein Lagerfeuer. Die natürlichen Bedingungen sorgten dafür, dass die Probanden rund 2,5 Stunden früher ins Bett gingen und ganze zehn Stunden pro Nacht schliefen. Zuvor hatten sie durchschnittlich 7,5 Stunden pro Nacht geschlafen.

Positiver Nebeneffekt: Die Probanden fühlten sich zur Tageszeit besonders aktiv, was den Wissenschaftlern zufolge mit der 13-fach höheren Lichtaussetzung erklärt werden könnte. Auch nach dem Campen wurde das Schlafhormon noch zwei Stunden früher ausgeschüttet. In einem zweiten Test durften die Probanden Taschenlampen als zusätzliche Lichtquelle mitnehmen – auch diese Teilnehmer schliefen deutlich früher ein, als es zu Hause der Fall war. Der Grund: Sie waren dem Tageslicht stärker ausgesetzt und verzichteten auf elektronische Gadgets, die das Timing der inneren Uhr maßgeblich beeinflussen.

Alternativen zum Camping

Die Studie zeigt, dass sich der zirkadiane Rhythmus an den natürlichen Hell-Dunkel-Rhythmus angleicht. Man könnte diesen Effekt auch als Urinstinkt des Menschen bezeichnen, sich an die natürlichen Gegebenheiten anzupassen. Indem wir künstliches Licht und elektronische Geräte in unser Schlafzimmer lassen, beeinflussen wir unser Schlafverhalten nämlich maßgeblich. Die Lösung des Problems: Wir brauchen mehr Tageslicht.

Wer nicht zu den leidenschaftlichen Campern gehört, hat folgende Alternativen zur Auswahl: Lasst immer genug Tageslicht in eure Wohnung oder macht ausgedehnte Spaziergänge. Abends gilt, weniger künstliches Licht zu machen und sich von blauem Licht, das durch TV und Smartphone ausgestrahlt wird, fernzuhalten. Übrigens: Wer permanent im Büro oder zu Hause am Schreibtisch sitzt, kann auch auf eine Tageslichtlampe setzen, die dem natürlichen Licht nachempfunden ist.

Videoempfehlung:


Mehr zum Thema