VG-Wort Pixel

Blinde Mutter erfühlt 3D-Bild ihres ungeborenen Sohnes


Sie spürt ihr Baby in sich wachsen, aber sie kann es beim Ultraschall nicht sehen, denn Tatiana Guerra ist blind. Doch ihr Arzt hat eine fantastische Idee ...
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Youtube integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Der Moment, wenn man beim Ultraschall das erste Mal sein Baby sieht, ist für alle Mütter und Väter überwältigend. Der Winzling mit der Stupsnase ist dein Kind! Ein emotionaler Augenblick, den Tatiana Guerra aus Brasilien nicht erlebt. Im Alter von 17 ist sie erblindet. Die werdende Mutter spürt ihren Sohn, wenn er sich bewegt und wenn sie mit den Händen über ihren Bauch streicht, kann fühlen, wo sein Köpfchen liegt.

Wie sieht ihr Baby aus?

Bei der Ultraschall-Untersuchung bittet sie ihren Arzt, zu beschreiben, wie ihr kleiner Murilo aussieht. Der verständlichen Bitte kommt ihr Doktor gern nach. Er hat aber eine noch viel bessere Idee. Mit einem 3D-Drucker druckt er das Ultraschallbild aus und Tatiana kann das kleine Gesicht mit ihren Fingern erfühlen. Dieser Winzling mit der Stupsnase ist ihr Kind!

frd.

Mehr zum Thema